Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 12.12.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Chor der Woche | Beitrag vom 06.12.2018

Der Neeber-Schuler-ChorZuhause in Frankfurt und der Welt

Beitrag hören Podcast abonnieren
Gruppenbild des Chores bei einem Auftritt (Rosi Winter-Stein)
Der Neeber-Schuler-Chor ist einer der ältesten und größten Chöre Frankfurts. (Rosi Winter-Stein)

Die großen abendländischen Chorwerke gehören zum Repertoire des Frankfurter Neeber-Schuler-Chors. Die knapp 100 Sängerinnen und Sänger sind dabei offen für Neues und gehen gern auf Reisen. Eine führte sie sogar bis nach Argentinien.

Im Sommer stand der Neeber-Schuler-Chor mit seinen etwa 100 Sängerinnen und Sängern gemeinsam mit den Maranatha Singers aus Namibia auf der Bühne. Das ist typisch für den Frankfurter Chor mit seiner 190-jährigen Tradition. Der Chor ist offen für Neues und überrascht sein Publikum gelegentlich mit Unerwartetem.

Aber die knapp 100 Sängerinnen und Sänger gehen auch selbst auf Reisen. Jedes Jahr besuchen sie für Konzerte oder Wettbewerbe eine andere europäische Stadt und im vergangenen Jahr waren sie sogar in Argentinien. Auch dort standen sie mit argentinischen Chören auf der Bühne. Dabei entstanden Erinnerungen, die bis heute nachwirken. 

Mehr zum Thema

Evangelische Jugendkantorei der Pfalz - "Der Chor ist wie eine Familie"
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 22.11.2018)

Bremer RathsChor - Zurück von weiter Reise
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 08.11.2018)

Oratorienchor Würzburg - Großer Chor und toller Klang
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 01.11.2018)

Tonart

Popjahr 2018Musiker mobilisieren gegen Trump
Sänger Axl Rose hebt den Zeigefinger auf der Bühne, er wollte nicht, dass Trump seine Musik für Wahlkampfaufritte nutzt. (imago / ZUMA Press)

Ob Neil Young, Adele oder auch Axl Rose, sie waren auch gerichtlich dagegen vorgegangen, als Trump ihre Songs bei Wahlkampfauftritten laufen ließ. Mit Trump als US-Präsidenten hat der Protest in der amerikanischen Popmusik neue Gestalt angenommen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur