Seit 15:05 Uhr Medientag

Dienstag, 20.11.2018
 
Seit 15:05 Uhr Medientag

Chor der Woche | Beitrag vom 11.10.2018

Der Münchner KneipenchorBei Konzerten pogen die Fans

Beitrag hören Podcast abonnieren
Gruppenbild, schwarzweiß (Robert Brembeck)
"Singen und Trinken, Trinken und Singen" ist das Motto des Kneipenchores. (Robert Brembeck)

Manche Chöre gehen nach der Probe noch in die Kneipe. Dieser Chor probt gleich IN der Kneipe und der Chorleiter verrät, das Geheimnis des Ensembles liegt nicht in der Intonation.

Motto des Chores ist Singen und Trinken. Gelegentlich kehrt sich die Reihenfolge auch um, was der Stimmung durchaus zuträglich ist. Mit ihrem Repertoire zu dem auch Motörhead, The Prodigy oder Rage Against the Machine gehören, sind sie in München mittlerweile Kult. Bei Konzerten pogen die Fans, sie headbangen und nicht jeder Chor hat vor der Bühne ein Moshpit! Das Erfolgsgeheimnis des Münchner Kneipenchores ist sowohl bei den Proben als auch bei Konzerten die einzigartige Stimmung.

Viele Münchner wollen beim Kneipenchor gerne mitsingen - mehr Menschen, als der Chor aufnehmen kann. Daher gibt es mittlerweile eine lange Warteliste. Wer in München gerne spontan in einem Chor singen möchte, dem sei das offenen Chorprojekt "Go Sing Choir" empfohlen, das ebenfalls von Jens Juncker, dem Chorleiter des Kneipenchores geleitet wird.

Mehr zum Thema

Jazzchor Stuttgart - Am Küchentisch gegründet
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 04.10.2018)

Chor Namenlos - Wie ein Dorf das Singen entdeckte
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 27.09.2018)

Swingchor Freiburg - Neuer Schwung für Freiburg
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 20.09.2018)

Tonart

Natalie Prass liveFun gegen Trump
Natalie Prass (Deutschlandfunk Kultur)

Was für eine Geschichte: Die US-amerikanische Sängerin Natalie Prass hatte alle Songs ihres neuen Albums bereits fertig geschrieben, die Band stand bereit und das Studio war gebucht. Doch dann kamen die US-Wahlen im Jahr 2016 und sie schmiss ihr Album um.Mehr

Neue AlbenDas muss man gehört haben – oder auch nicht
Marcus Mumford während eines Mumford & Sons-Konzerts im Centennial Olympic Park in Atlanta im US-Staat Georgia (Imago / icon)

Ryley Walker interpretiert ein unveröffentliches Album der Dave Matthews Band neu und zeigt Hingabe. Um Großstadtalltag und Depression geht es bei der Band ClickClickDecker, die den deutschen Pop retten. Vor dem Album der Mumford & Sons wird gewarnt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur