Seit 17:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 12.08.2020
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Chormusik | Beitrag vom 24.06.2020

Der Mädchenchor Hannover in Hitzacker 2019Wenn Chor-Romantik so eingängig wie ein Aufbaulied ist

Moderation: Olga Hochweis

Einzelne junge Frauen gehen auf die Bühne zur Choraufstellung (Musiktage Hitzacker / Heine)
Das muss man sich erst einmal trauen: Aufbau-Lieder mit romantischen mixen. Der Mädchenchor Hannover hat es. (Musiktage Hitzacker / Heine)

Was haben Brahms- und Massenlieder der DDR gemeinsam? Eingängige Melodien, die Lust machen, in Gemeinschaft zu singen. Der Mädchenchor Hannover stellt in einem außergewöhnlichen Programm solche Lieder vor, die aus ganz konträren Zeiten stammen.

"Wie toll, dass der Chor Verrücktes macht.", schrieb Intendant Oliver Wille begeistert über das kontrastreiche Programm des Mädchenchors Hannover - eines der weltbesten Jugendchöre seiner Kategorie.

Der Chor hatte sich auf seine Einladung, verbunden mit einem Experiment, eingelassen. Das Festival Sommerliche Musiktage Hitzacker stand 2019 unter dem Motto "grenzenlos" und beschäftigte sich mit dem Jubiläum "30 Jahre nach dem Mauerfall".

Die Mädchen des Chores stehen in ihrerer roten Konzertkleidung auf der Bühne und lachen einander zu. (Musiktage Hitzacker / Heine)Der Mädchenchor Hannover bei ihrem Auftritt 2019 bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker. (Musiktage Hitzacker / Heine)

Der Chor stellte bürgerliche Chormusik der Romantik neben Werke des 20. Jahrhunderts, in Besonderem Massen-und Aufbaulieder der DDR wie etwa "Sag mir wo Du stehst" - welch weit entfernte Pole.

Doch sie haben verschiedene musikalische Gemeinsamkeit: die eher konservative Tonsprache, eingängige Melodien und einfache Harmonik.

Wenn alle mitsingen sollen

Dahinter stand der Wunsch, möglichst viele Menschen zu erreichen und selbst zum Mitsingen einzuladen - ob nun vor 150 Jahren, als sich im Zuge bürgerlicher Emanzipation viele Laienchöre bildeten oder aber in DDR-Zeiten zum Propaganda-Zweck.

Und so setzte das Ensemble unter Leitung von Gudrun Schöfel und Andreas Felber bei seinem Konzert bewusst auf ästhetische und inhaltliche Brüche.

Aufzeichnung des Konzertes vom Festival "Sommerliche Musiktage Hitzacker" vom 3. August 2019 im Verdo-Konzertsaal

Max Reger
"Abendgang im Lenz"
"Im Himmelreich ein Haus steht"

Hartmut König
"Sag mir, wo du stehst"

Francis Poulenc
"La petite fille sage"
"Le hérisson"

Robert Schumann
"Die Cappelle"
"Rosmarien" op. 91 Nr. 1

Anatoli Novikov
"Lied der Weltjugend"

Claude Debussy
"Salut printemps"

Johannes Brahms
"Ich hab die Nacht geträumet"
"Ich fahr dahin"

Hanns Eisler
"Auferstanden aus Ruinen"

Heinrich Herzogenberg
"Wehmut"
"Tanzlied"

Reinhold Limberg
"Bau auf, bau auf, Freie Deutsche Jugend, bau auf!"

Petr Eben
"Maches Epithymia"
"Algedon"
"Amfisbetesis"

Iris ter Schiporst
"No Sir, we will not..."

Demian Ewig, Klavier
Mädchenchor Hannover
Leitung: Gudrun Schröfel und Andreas Felber

Mehr zum Thema

Mädchenchor Hannover - Weltoffen und gastfreundlich
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 10.09.2019)

Rundfunkchor Berlin: "Brahms" - Liebling der Sänger
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 03.07.2019)

Kinder- und Jugendarbeit im Chor - Für die Kleinsten die größte Verantwortung
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 25.03.2020)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur