Klangkunst, vom 21.06.2013

Von Rudolf Herz

"Hier unaufhörlicher Regen, kalt" schreibt Marcel Duchamp am 25. August 1912 aus München nach Hause. Die drei verregneten Sommermonate erweisen sich rückblickend als Wendepunkt in Duchamps künstlerischem Schaffen.

Marcel Duchamp im Jahr 1930 (Courtesy Everett Collection)
Marcel Duchamp im Jahr 1930 (Courtesy Everett Collection)

Der Konzeptkünstler Rudolf Herz erklärt die ungewöhnlich kalten Wetterdaten des Jahres 1912 zur Partitur eines Hörstücks und lässt das Musikerduo 48nord die Werte für Temperatur, Wind, Bewölkung und Luftdruck in Klangstrukturen übersetzen. Mit sanften flirrenden Klängen erzählt die Komposition von einem außergewöhnlichen Zeitabschnitt, sowohl in biografischer, als auch in meteorologischer Hinsicht.


Mit: Cornelia Melián, Leo Gmelch, Markus Muench, Wolfram Winkel, Sebastian Fuchs und der Gruppe 48nord
Realisation: 48nord
Produktion: BR 2012
Länge: 44’29

Anschließend:
Zungenreden
Von 48nord

Rudolf Herz, geboren 1954 in Sonthofen/Allgäu, studierte Bildhauerei an der Kunstakademie München. Seine Werke sind intermediär angelegt und umkreisen Fragen der Kunst im Medienzeitalter wie der kollektiven und individuellen Erinnerung. Herz war Stipendiat der Villa Massimo (Rom) und zusammen mit Reinhard Preisträger im Wettbewerb zum Denkmal für die ermorden Juden Europas (1997).

Ulrich Müller, geboren 1957, und Siegfried Rössert, geboren 1955, gründeten 1998 die Gruppe 48nord, mit dem Ansatz Rock- und Experimentalmusik miteinander zu verbinden.