Seit 19:05 Uhr Oper

Samstag, 16.02.2019
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Deutschlandrundfahrt / Archiv | Beitrag vom 19.11.2011

"Der heitere Tod des Heinrich von Kleist"

Berlin-Wannsee

Moderation: Nana Brink

Podcast abonnieren
Heinrich von Kleist (1777-1811), Kreidezeichnung, unbekannter Künstler um 1831 (Archiv Kleist-Museum)
Heinrich von Kleist (1777-1811), Kreidezeichnung, unbekannter Künstler um 1831 (Archiv Kleist-Museum)

Live aus der Kulturscheune <papaya:link href="http://www.mutter-fourage.de" text="&quot;Mutter Fourage&quot;" title="&quot;Mutter Fourage&quot;" target="_self" /> (Chausseestr. 15a, 14109 Berlin-Wannsee)

Musikalische Begleitung: Gottfried Eberle am Klavier

Am 21. November 1811 nahmen sich Heinrich von Kleist und seine Begleiterin Henriette Vogel am Kleinen Wannsee, der damals noch weit außerhalb Berlins lag, gemeinsam das Leben. Seitdem liegen sie Seite an Seite im Grab oberhalb des Sees begraben. Anlässlich seines 200. Todestages widmet sich die Deutschlandrundfahrt in dieser Sendung ausschließlich dem unglücklichen Dichter, der seinem ruhelosen, oft peinvollen Leben mit gerade 34 Jahren ein heiteres Ende setzte.


Themen und Gäste der Sendung:

"Wir sehn uns wieder in der Ewigkeit"
Kleist und Henriette Vogel
Gespräch mit der Schriftstellerin Tanja Langer

Frank Arnold liest aus Kleists Abschiedsbriefen

Das Grab am Wannsee
Eine Ortsbestimmung
Gespräch mit dem Landschaftsarchitekten Professor Horst Schumacher
http://www.berlin-hidden-places.de/regional/zehl/zehl_kleist.htm

Frank Arnold liest aus Kleists Abschiedsbriefen

Heinrich von Kleist - ein moderner Mensch?
Kleist in der Forschung
Gespräch mit Dr. Wolfgang de Bruyn
(Direktor des Kleist-Museums in Frankfurt/O. und Vorstandsmitglied der Kleist-Gesellschaft)

Claudia Herr (Henriette) und Martin Schneuing (Piano)
"Du liebest nicht allein"


Hörbare Spuren
Das akustische Kleist-Denkmal am Kleinen Wannsee
Gespräch mit dem Autor Paul Plamper

Frank Arnold liest aus Kleists Abschiedsbriefen

Mein Kleist
Gesprächsrunde mit Wolfgang de Bruyn,Tanja Langer, Paul Plamper, Horst Schu-macher und Wolfgang Immenhausen (Mutter Fourage)



Deutschlandradio Kultur empfangen Sie in Berlin auf UKW 89,6
Deutschlandfunk empfangen Sie in Berlin auf UKW 97,7


Bitte schicken Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: deutschlandrundfahrt@dradio.de

Deutschlandrundfahrt

NaturspaziergangMit ChrisTine Urspruch im Allgäu
Schauspielerin ChrisTine Urspruch als Silke Haller bei den Dreharbeiten zum ARD-Tatort "Spieglein, Spieglein", der Sendetermin ist für 2019 vorgesehen. (Rolf Vennenbernd/dpa)

Aufgewachsen in Bonn, ist das Allgäu heute ihre Heimat, auch wenn die Fernsehzuschauer sie aus Münster in Westfalen kennen. Mit ChrisTine Urspruch, bekannt aus dem ARD-Tatort als "Alberich", spazieren wir durch die süddeutsche Natur. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur