Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
Montag, 18.10.2021
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Thema / Archiv | Beitrag vom 17.11.2008

Der Filmkulissenzauberer

Ken Adam kreierte die Sets von James Bond

Von Waltraud Tschirner

Ken Adam wurde durch seine Sets für James Bond berühmt.  (AP Archiv)
Ken Adam wurde durch seine Sets für James Bond berühmt. (AP Archiv)

Als Filmdesigner hat Ken Adam mehr als 80 Filme ausstaffiert und ihnen seine Ästhetik verliehen. Der gebürtige Berliner wurde vor allem durch seine Kulissen und Erfindungen für die James Bond-Filme berühmt. Aber auch sein "War Room" in <em>Dr. Seltsam</em> schrieb Filmgeschichte.

Sein Leben liest sich wie ein Drehbuch, das unbedingt verfilmt werden sollte - vielleicht ja mit Sean Connery in der Hauptrolle, denn mit Connery verbinden ihn gemeinsame Jahre als Freunde und eben...

"Mein Name ist Bond..."

James Bond.

Aber das war später in einer anderen Welt. Erst einmal wurde Ken Adam am 5. Februar 1921 als Klaus Hugo Adam in Berlins Mitte geboren.

Das Sport und Modegeschäft seines jüdischen Vaters stattete unter anderem Filme aus und ermöglichte dem Sohn damit erste Einblicke in die Welt der laufenden Bilder.

Doch bald flüchtete die Familie vor dem Naziterror nach England. Dort traf Adam den Filmdesigner Vincent Cohen, der ihm den heißen Tipp gab, sein sehr ausgeprägtes zeichnerisches Talent und die Lust am Film zusammenzubringen und als Fundament dafür tauge ein Architekturstudium recht gut.

Also studierte Klaus Hugo Adam Architektur- allerdings nur zwei Jahre lang - dann ging er zum britischen Militär und flog als einziger deutscher Pilot Kampfeinsätze für die Royal Air Force.

Später gelang ihm über seine Schwester, die in London bei der amerikanischen Botschaft angestellt war, der wirkliche Einstieg ins Filmgeschäft. Und schon bald begann er Geschichte zu schreiben als DER Filmdesigner Ken Adam. Mehr als 80 Produktionen hat er ausgestattet und mit Regisseuren wie Siodmak, Bertolucci und Kubrick gearbeitet. Zwei Oscars wurden ihm dafür überreicht, allerdings keiner davon für seine unglaublichen Räume, Bondmobile und all die anderen Kreationen - Stichwort -fliegender Raketenrucksack - die über Jahre der wilden Welt des 007 Konturen gaben.

Aber wenn dann demnächst einer das pralle Leben des Ken A. verfilmen wird - dann kann er aus dem Vollen schöpfen- und all die schönen Requisiten nachnutzen von "Dr. No" und "Dr. Seltsam" und "Goldfinger" und "Fireball" und, und, und.....

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur