Freispiel, vom 03.03.2008, 00:05 Uhr

Der Cowboy im Sozialismus

Feature von Arna Vogel und Christian Blees

Der berühmteste "Cowboy im Sozialismus" war zweifellos der Schauspieler und Sänger Dean Reed aus Colorado, der 1972 in die DDR übersiedelte. Seine Begeisterung für den "real existierenden Sozialismus" und die unbegrenzten Möglichkeiten, die Partei- und Staatsführung dem Vorzeige-Amerikaner boten, bewogen ihn zu seinem Schritt.

Der US-Sänger und Schauspieler Dean Reed (AP)
Der US-Sänger und Schauspieler Dean Reed (AP)

Über das Leben anderer US-Amerikaner in der DDR jedoch ist wenig bekannt. Einige flohen als Deserteure der US-Armee, andere kamen der Liebe wegen. Blees und Vogel haben Zeitzeugen und ehemalige Dissidenten getroffen und spannende Geschichten entdeckt. Und sie haben in den Akten geblättert: In der DDR wurden viele US-Amerikaner bejubelt, einige bestaunt und alle bespitzelt.

Regie: Thomas Leutzbach
Darsteller: Till Firit, Hans Holzbrecher
Produktion: Westdeutscher Rundfunk 2004
Länge: 53'38

Arna Vogel, 1961 geboren, lebt in Berlin. Sie arbeitet als Theaterdramaturgin, Autorin und Regisseurin für den Hörfunk.

Christian Blees, 1964 geboren, arbeitet als Journalist und Autor in Berlin. Hörspiel "Der Kaiser von Dallas" (RBB/WDR 2003) und Features zur Hörspielgeschichte.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!