Seit 01:00 Uhr Nachrichten

Dienstag, 23.10.2018
 
Seit 01:00 Uhr Nachrichten

Lesart / Archiv | Beitrag vom 14.08.2015

Der Bundestag liestPolitiker geben Buchtipps

Literaturreihe mit Abgeordneten

Podcast abonnieren
Die SPD-Abgeordnete Eva Högl im September 2014  (dpa / Rainer Jensen)
Die SPD-Abgeordnete Eva Högl und ihr Buchtipp: "Aller Liebe Anfang?" (dpa / Rainer Jensen)

Wir haben Bundestagsabgeordnete nach ihren aktuellen Lieblingsbüchern gefragt, daraus sind sechs aufschlussreiche Stücke geworden. Die Beiträge werden früh im "Studio 9" gesendet und in der "Lesart" wiederholt.

Der Fraktionsvorsitzende der Partei Die Linke, Gregor Gysi, mit einem Smartphone in der Hand. (picture alliance / dpa/ Oliver Berg)Gregor Gysi (picture alliance / dpa/ Oliver Berg)

Montag, den 10. August  
Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender Die Linke

Lieblingsbuch
Marcus Klingberg: "Der letzte Spion"

 

(picture alliance / dpa / Sebastian Kahnert )Gabriele Lösekrug-Möller (picture alliance / dpa / Sebastian Kahnert )Dienstag, den 11. August
Gabriele Lösekrug-Möller, Staatssekretärin bei Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, SPD

Lieblingsbuch
Dörte Hansen: "Altes Land"

 

Der Vorsitzende des Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU) spricht am 21.02.2014 zu Beginn der Sitzung des Innenausschusses des Deutschen Bundestages in Berlin zu den Journalisten. (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)Wolfgang Bosbach (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)Mittwoch, den 12. August
Wolfgang Bosbach, Vorsitzender der Innenausschusses, CDU

Lieblingsbuch
John Williams: "Stoner"

 

(imago/Metodi Popow)Sigrid Hupach (imago/Metodi Popow)Donnerstag, den 13. August 
Sigrid Hupach, Kulturpolitische Sprecherin der Linken 

Lieblingsbuch
Burga Kalinowski: "?"

 

(picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)Eva Högl (picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)Freitag, den 14. August
Eva Högl, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion

Lieblingsbuch
Judith Hermann: "Aller Liebe Anfang"

Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen (dpa / Hannibal Hanschke)Omid Nouripour (dpa / Hannibal Hanschke)Samstag, den 15. August
Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen, Bundestagsfraktion

Lieblingsbuch
Wajdi Mouawad "Verbrennungen"

Lesart

Hörspiel "Brüder"Idealisten sind die besten Tyrannen
Eine Schwarz-Weiß-Zeichnung zeigt eine aufgebrachte Menschenmenge, die die abgeschlagenen Köpfe des ermordeten Gouverneurs der Bastille Delaumay und des Bürgermeisters Flesselles am 14.7.1789 durch die Straßen von Paris trägt. Dieser Tag markiert den Beginn der Französischen Revolution. (dpa / picture alliance )

Mit einem Cast von 200 Schauspielern hat der Regisseur Walter Adler den historischen Roman „Brüder“ von Hilary Mantel als Hörspiel adaptiert. Es erzählt die Geschichte dreier Brüder und zeigt die korrupte und blutige Seite der Revolution.Mehr

Jenny Erpenbeck: "Kein Roman"Das eigene Leben enträtseln
Cover von Jenny Erpenbecks Autobiographie "Kein Roman". Im Hintergrund ist ein Foto der Berliner Mauer zu sehen (vor 1989/Wilhelmstrasse). (Penguin Verlag / dpa picture-alliance )

Es braucht, schreibt Jenny Erpenbeck, "das ganze eigene Leben, um das eigene Leben zu enträtseln". In "Kein Roman" reflektiert sie ihre Ost-Berliner Kindheit, die Wende und verbindet Privates mit Öffentlichem. Unbedingt lesenswert, findet unsere Kritikerin.Mehr

China "Die Kommunistische Partei liebt das Internet"
Überwachungskamera auf dem Tiananmen Platz in der chinesichen Hauptstadt Peking (picture-alliance/ dpa)

China bezeichne sich selbst als "Diktatur des Volkes", sagt der langjährige Peking-Korrespondent Kai Strittmacher. In seinem neuen Buch analysiert er, wie die Kommunistische Partei die Digitalisierung nutzt, um den totalen Überwachungsstaat auszubauen.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur