Seit 21:30 Uhr Alte Musik

Mittwoch, 18.09.2019
 
Seit 21:30 Uhr Alte Musik

Debüt / Archiv | Beitrag vom 28.02.2017

Debüt im Deutschlandradio KulturMit Stil, Energie und vollem Risiko

Das Quatuor Van Kuijk

Das Quartett "Quatuor Van Kuijk".  (Andrea H. Vega)
Das Quartett "Quatuor Van Kuijk" (Andrea H. Vega)

Man kann staunen, dennoch ist es kein Wunder. Die Vielzahl an jungen herausragenden Streichquartetten aus Frankreich hat gute Gründe: eine nachhaltige Förderpolitik. Zu den interessantesten dieser jungen französischen Quartette gehört derzeit das Quatuor Van Kuijk.

Gegründet 2012 am Pariser Conservatoire, wurde das Ensemble zunächst vom Quatuor Isaÿe ausgebildet, und anschließend von der Organisation "ProQuartet" weiter unterstützt. Dadurch konnten die jungen Musiker mit Mitgliedern des Alban Berg Quartetts, des Artemis Quartetts und des Hagen Quartetts intensiv arbeiten. Zur Zeit studieren sie bei Günter Pichler am Internationalen Institut für Kammermusik der Escuela Superior de Mùsica "Reina Sofia" in Madrid. Meisterkurse absolvierten sie auch bei der McGill International String Quartet Academy (Montreal) mit Michael Tree vom Guarneri Quartet und bei der 58. Musikakademie Schloss Weikersheim mit dem Vogler Quartett und Heime Müller.

In zahlreichen Wettbewerben hat das Quatuor Van Kuijk seine Klasse bewiesen. Zu den größten Erfolgen ihrer jungen Karriere gehörte der Gewinn des 1. Preises und der Sonderpreise beim Internationalen Streichquartettwettbewerb der Wigmore Hall London 2015, sowie des 1. Preises und des Publikumspreises beim Internationalen Kammermusikwettbewerb im norwegischen Trondheim.

Einladungen in die Salle Gaveau in Paris, die Wigmore Hall in London und zu den Festivals in Heidelberg, Verbier, Aix-en Provence und Stavanger sowie zum Lockenhaus Festival nach Österreich markieren den Beginn einer großen Karriere. Zukünftige Auftritte führen das Quartett in das Auditorium du Louvre in Paris, in die Tonhalle Zürich und zum Wiener Musikverein.

In dieser Saison wird das Quatuor Van Kuijk durch das "BBC New Generation Artists" Programm gefördert. Mit dem Start der Spielzeit 2017/2018 wird das Quatuor Van Kuijk zu den "Rising Stars" der ECHO Konzertreihe gehören.

Dienstag, 28.02.2017
Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
20:00 Uhr

Programm:

FRANZ SCHUBERT                                                         
Streichquartett Nr. 10 Es-Dur, D 87
Allegro più moderato
Scherzo. Prestissimo
Adagio
Allegro

AKIRA ISHIMURA
Streichquartett Nr. 2 "Pulses of Light" (1992)
Teil 1
Teil 2

Pause

MAURICE RAVEL                                                                                           
Streichquartett F-Dur 
Allegro moderato. Très doux
Assez vif. Très rythmé
Très lent, modéré
Vif et agité

Quatuor Van Kuijk:
Nicolas Van Kuijk, 1. Violine
Sylvain Favre-Bulle, 2. Violine
Emmanuel François, Viola
François Robin, Violoncello

Moderation: Tabea Süßmuth

Karten:
Besucherservice der ROC GmbH
Charlottenstraße 56
2. Etage
D-10117 Berlin
Öffnungszeiten
Montag - Freitag 9 bis 18 Uhr

Kontakt
Fon +49.30.202 987.10
Fax +49.30.202 987.29

Debüt Saison 2019/20

Flyer für die Saison 2019/20 zum Download

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur