Seit 11:05 Uhr Tonart

Freitag, 15.11.2019
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 18.02.2016

Debüt im Deutschlandradio KulturEruptive Klangblöcke

Aufzeichnung mit dem DSO Berlin aus der Philharmonie

Der Schlagzeuger Simone Rubino (Daniel Delang)
Solist in Friedrich Cerhas Schlagzeugkonzert: Simone Rubino (Daniel Delang)

Zwei herausragende Solisten und ein junger Dirigent präsentierten sich im "Debüt im Deutschlandradio Kultur" gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester in der Philharmonie Berlin. Auf dem Programm standen Werke von György Ligeti, Carl Maria von Weber und Igor Strawinsky. Außerdem gab es das Schlagzeugkonzert des Geburtstagskindes Friedrich Cerha, der am 17. Februar 90 Jahre alt geworden ist.

Der Dirigent Aziz Shokhakimov wurde 1988 in Taschkent (Usbekistan) geboren. Auf einer Musikschule für musikalisch hochbegabte Kinder lernte er zunächst Violine und Bratsche, später kam eine dirigentische Ausbildung bei Vladimir Neymer hinzu. Bereits mit 13 Jahren gab Aziz Shokhakimov in Usbekistan sein Debüt als Dirigent. Internationale Aufmerksamkeit errang er im Jahr 2010, als er, 21 Jahre alt, den 2. Preis des Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerbs der Bamberger Symphoniker gewann. Seit der Spielzeit 2015/16 ist er an der Deutschen Oper am Rhein als Kapellmeister verpflichtet.

Der italienische Schlagzeuger Simone Rubino war der überragende Gewinner der Kategorie Schlagzeug beim 63. Int. ARD-Musikwettbewerbs 2014 in München. Er wurde 1993 in Chivasso/Turin geboren. Seine Bachelor-Ausbildung bei Riccardo Balbinutti in Turin schloss er 2010 mit Auszeichnung ab. Seit 2012 studiert er bei Peter Sadlo in München. Simone Rubino ist Gewinner des "Credit Suisse Young Artist Award 2016" und wird sich im September 2016 beim "Lucerne Festival" gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern präsentieren.

Der französische Klarinettist Raphaël Sévère, geboren 1994, begann seine Ausbildung auf dem Klavier, der Geige und dem Cello. Erst im Alter von acht Jahren wechselt er zur Klarinette. Vier Jahre später ist er bereits Preisträger internationaler Wettbewerbe. Mit 14 wird er am Conservatoire in Paris zugelassen, mit 15 Jahren macht er das Abitur. Im Alter von 19 Jahren schließt er 2013 das Konservatorium "mit Auszeichnung" ab und gewinnt im selben Jahr den 1. Preis der "Young Concert Artists Competition" in New York sowie acht der zehn Sonderpreise. Seine dritte CD, eine Einspielung der beiden Klarinettensonaten und des Klarinettentrios von Brahms für das Label Mirare, erhielt einen "Diapason d'or".

Das Programmheft zum Nachlesen

 

Debüt im Deutschlandradio Kultur

Philharmonie Berlin

Aufzeichnung vom 15. Februar 2016

 

György Ligeti

"Atmosphères" für großes Orchester

 

Friedrich Cerha

Konzert für Schlagzeug und Orchester

 

ca. 20.50 Konzertpause, darin: Mascha Drost im Gespräch mit den Debütanten

 

Carl Maria von Weber

Konzert für Klarinette und Orchester Nr. 1 f-Moll op. 73

 

Igor Strawinsky

"Der Feuervogel" Ballettsuite für Orchester (Fassung 1919)

 

Simone Rubino, Schlagzeug (Italien)

Raphaël Sévère, Klarinette (Frankreich)

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Leitung: Aziz Shokhakimov (Usbekistan)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur