Seit 10:05 Uhr Lesart
Freitag, 18.06.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 20.11.2018

Debüt im Deutschlandfunk KulturGezupft und gestrichen

vision string quartet

Moderation: Tabea Süßmuth

(Tim Kloecker)
vision string quartet (Tim Kloecker)

Das vision string quartet hat sich innerhalb kürzester Zeit unter den jungen Streichquartetten etabliert. Mit seiner einzigartigen Wandlungsfähigkeit wechselt es zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire, Eigenkompositionen sowie Arrangements aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock.

Debüt im Deutschlandfunk Kultur

Live aus dem Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin 

Franz Schubert                                                                                   
Streichquartettsatz c-Moll  D 703 

György Ligeti                                                                                       
Streichquartett Nr. 1 "Métamorphoses nocturnes"

Franz Schubert                                                                                    
Streichquartett d-Moll  "Der Tod und das Mädchen" 

vision string quartet:
Jakob Encke, 1. Violine
Daniel Stoll, 2. Violine
Sander Stuart, Viola 
Leonard Disselhorst, Violoncello

Ihr Kammermusikstudium absolvieren die vier Musiker des vision string quartet beim Artemis Quartett in Berlin sowie bei Günter Pichler, dem Primarius des Alban Berg Quartetts, an der Escuela Superior de Música Reina Sofía in Madrid.

Weitere Impulse erhielten sie von Lehrern wie Heime Müller, Eberhardt Feltz und Gerhard Schulz sowie auf Meisterkursen des internationalen Kammermusik-Campus der Jeunesses Musicales, ProQuartet in Frankreich und der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz, zu deren Stipendiaten sie gehören.

Zu den bisherigen Kammermusikpartnern zählen unter anderem Jörg Widmann, Eckart Runge vom Artemis Quartett, Haiou Zhang und Edicson Ruiz sowie das Quatuor les Dissonances, mit dem sie gemeinsam das Streichoktett von Felix Mendelssohn Bartholdy aufführten.

Im Januar 2016 gewann das Quartett beim Felix Mendelssohn Bartholdy Wettbewerb in Berlin den 1. Preis. Im November 2016 erspielte sich das junge Quartett beim internationalen Concours de Génève ebenfalls den 1. Preis sowie alle Sonderpreise. 

Das Quartett trat u.a. in der Elbphilharmonie Hamburg, im Prinzregententheater München, im Concertgebouw Amsterdam, im Pariser Louvre sowie bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Thüringer Bachwochen und beim Podium Festival auf. Hinzu kamen Konzerttourneen durch Nordamerika, Brasilien, Asien, Griechenland, Portugal, Spanien, Österreich, Frankreich, England und Italien. Die Konzertformate des Quartetts sind dabei vielseitig, von Auftritten in den klassischen Konzertsälen über renommierte Musikfestivals bis hin zu "Dunkelkonzerten" in völliger Finsternis.

In der Konzertpause hören Sie ein Gespräch von Ulrike Timm mit den Musikern des vision string quartet.

Homepage des vision string quartet

Programmheft zum Nachlesen

Mehr zum Thema

Koordination - Synchron wie ein Streichquartett
(Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 23.05.2014)

Pierre-Laurent Aimard - "Ligeti war interessiert in alles und alle"
(Deutschlandfunk, Musikjournal, 29.05.2017)

Schuberts "Der Tod und das Mädchen" - Wie der Tod arbeitet
(Deutschlandfunk, Spielweisen, 10.10.2018)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur