Seit 11:05 Uhr Tonart
Dienstag, 20.10.2020
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Einstand | Beitrag vom 12.10.2020

Debüt des Cellisten Friedrich Thiele Drei Tage höchste Konzentration

Im Gespräch mit Carola Malter

Beitrag hören
Der Cellist blickt direkt in die Kamera, vor der auch unscharft die Schnecke des Cellos zu sehen ist. (Friedrich Thiele / René Gaens)
Nach den Gewinnen beim ARD-Wettbewerb wurde der Cellist von verschiedenen Orchestern für die Solo-Cellisten-Stelle angefrag. (Friedrich Thiele / René Gaens)

Der Cellist Friedrich Thiele gewann zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe. Der Preis beim Deutschen Musikwettbewerb 2019 ermöglichte ihm auch eine erste eigene CD-Produktion.

"Ich gehe gern in Extreme, scheue kein Risiko und versuche auf der Bühne alles in den einen Moment zu legen". Der Cellist Friedrich Thiele hat dabei u.a. auch die "Trois Strophe sur le nom de Paul Sacher" von Henri Dutilleux im Blick, für ihn ein ganz besonderes Werk, das alles fordert, an Klangfarben und Emotionen. Im Konzertsaal ist es nur selten zu hören. 

Irgendein Instrument sollte es ein

Friedrich Thiele gehört zu interessantesten Cellisten seiner Generation. 1996 in Dresden geboren, verlief sein künstlerischer Werdegang geradlinig und konsequent, fast wie in einem Bilderbuch: der Kinderklasse in Dresden folgte das Landesgymnasium, die Aufnahme als Jungstudent in Leipzig und 2016 das Studium an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT WeimarHochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar bei Wolfgang Emanuel Schmidt.  

Schostakowitsch kann ich immer spielen

Zu den wichtigen Erfolgen des jungen Cellisten gehörte bisher u.a. der Preis beim TONALi Wettbewerb in Hamburg 2015, der erste Preis beim Deutschen Musikwettbewerb 2019 sowie der 2. Preis, der Publikumspreis und der Preis für die beste Interpretation des Auftragswerkes beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD München

Ausschnitt aus dem Booklet der neuen CD, die auch den Cellisten zeigt. (Friedrich Thiele / Genuin)Con moto - mit Bewegung zu spielen. So ist Friedrich Thiele auch in Bewegung auf dem CD-Cover zu sehen. (Friedrich Thiele / Genuin)

Auf seinem Debütalbum "Con moto" präsentiert Friedrich Thiele sich mit jenen Werken, die ihn in den letzten Jahren sehr intensiv beschäftigt haben: mit Werken für Cello und Klavier sowie Cello Solo von Johannes Brahms, Henry Dutilleux und Henry Wieniawski sowie Dmitri Schostakowitsch. 

"Con moto"
Werke von Johannes Brahms, Henri Dutilleux, Dmitri Schostakowitsch und Henri Wieniawski

Friedrich Thiele, Cello
Naoko Sonoda, Klavier

Co-Produktion Dlf Kultur/ Genuin 2020

Mehr zum Thema

Der Deutsche Musikwettbewerb - Vor und nach Corona
(Deutschlandfunk, Spielweisen, 01.05.2020)

Cello-Klavier-Sonaten von Brahms - Gelebte Kommunikation
(Deutschlandfunk, Die neue Platte, 09.08.2020)

Porträt des Cellisten Gregor Piatigorsky - „Mein Cello und ich“
(Deutschlandfunk Kultur, Musikfeuilleton, 25.09.2020)

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur