Seit 11:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 28.10.2020
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 30.01.2015

DebatteWem nützt das neue Kulturfördergesetz NRW?

Moderation: Birgit Kolkmann

Podcast abonnieren
Der Geschäftsführer der Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, zu Gast im Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Bettina Straub)
Der Geschäftsführer der Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann - einer der Gäste im "Wortwechsel" (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Kulturförderung per Gesetz? Das Bundesland NRW hat Ende vergangenen Jahres ein entsprechende Regelung verabschiedet. Was steckt dahinter – was sind die Ziele? Das ist Thema im "Wortwechsel".

Nordrhein-Westfalen hat als erstes Bundesland Ende des vergangenen Jahres ein "Gesetz zur Förderung und Entwicklung der Kultur, der Kunst und der Kulturellen Bildung" verabschiedet. Es ist damit das erste Bundesland, das eine gesetzliche Regelung für die Kulturförderung trifft.

Die Initiatoren erhoffen sich, dass  dadurch unter anderem mehr Transparenz und Beteiligung für die Kulturschaffenden und Kulturverantwortlichen erreicht werden kann.

Braucht man überhaupt ein solches Gesetz? Stärkt es die Kulturarbeit? Und welches Bild von der Rolle des kulturfördernden Staates liegt ihm zugrunde?

Darüber diskutieren in der Sendung "Wortwechsel":

Peter Landmann, Ministerial-Dirigent a.D.
Dr. Peter Raue, Rechtsanwalt Berlin
Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft
Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates

Die Diskussionsrunde fand am 26. Januar 2015 im Rahmen des kulturpolitischen Dialoges in der Berliner Landesvertretung NRW statt.

Wortwechsel

Zukunft der InnenstädteNiedergang oder Neuanfang?
Leeres Ladengeschäft mit geschlossenen, türkisfarbenen Vorhängen im Schaufenster, in der Innenstadt von Tübingen. (imago images / Arnulf Hettrich)

Den Einkaufsmeilen der Städte fehlt der Umsatz. Inzwischen hat vielerorts das Ladensterben ein bedrohliches Ausmaß angenommen. Die Pandemie ist dabei nur ein Teil des Problems. Die Citys müssen nicht weniger als sich neu erfinden.Mehr

Trumps AmerikaDie gespaltene Nation
Nachdem er positiv auf COVID-19 getestet worden war, versammelten sich Unterstützer des US-Präsidenten Donald Trump mit Flaggen und seinem Konterfei auf einem T-Shirt vor dem Walter Reed National Military Medical Center in Bethesda, Maryland.  (Getty Images / Alex Edelman)

Die USA haben die Wahl – und die Welt schaut gebannt auf ein Land, das polarisierter scheint als je zuvor: Die einen feiern Präsident Donald Trump als Heilsbringer, die anderen sehen in ihm eine Gefahr für die Demokratie. Halten die USA das aus?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur