Seit 11:05 Uhr Lesart

Samstag, 30.05.2020
 
Seit 11:05 Uhr Lesart

Fazit / Archiv | Beitrag vom 19.09.2012

Das Trauma der Vergangenheit

Augenzeuge zweier Schreckensherrschaften: der Autor Norman Manea

Podcast abonnieren
Norman Manea ist Autor des Buches "Die Höhle".  (dpa / picture alliance / Toni Garriga)
Norman Manea ist Autor des Buches "Die Höhle". (dpa / picture alliance / Toni Garriga)

Norman Manea wurde als Kind mit seiner jüdischen Familie von den rumänischen Faschisten in ein Arbeitslager deportiert. Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte er dann, wie sich das nun sozialistische Rumänien zu einem totalitären Staat wandelte, in dem der Geheimdienst Securitate Angst und Schrecken verbreitete. 1986 verließ Manea sein Heimatland.

Sein neues Buch "Die Höhle" beschreibt rumänische Intellektuelle im US-amerikanischen Exil, die unter den Traumata der Vergangenheit leiden und verzweifelt versuchen Fuß zu fassen. Im Radiofeuilleton sprechen wir mit Manea über sein eigenes Leben im Exil und das heutige Rumänien.

Das vollständige Gespräch mit Norman Manea finden Sie im Radiofeuilleton

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 25Zurück aus dem Netz: Theater unter Corona-Auflagen
Stadion der Weltjugend (Schauspiel Stuttgart / Conny Mirbach)

In einigen Bundesländern dürfen die Theater wieder öffnen – unter strengsten Auflagen. Wie kann das aussehen: Live-Theater unter Corona-Bedingungen? Darüber sprechen wir mit der Theaterkritikerin Cornelia Fiedler und dem Schauspieler Martin Wuttke.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur