Kriminalhörspiel, vom 02.11.2015, 21:30 Uhr

Das Spiel mit der IdentitätDie Meisterpartie

Von Peter Zeindler

Im Herbst 1989 kommt der LKW-Fahrer Gerhard Brenner in der Nähe von Schwerin bei einem Autounfall ums Leben. Er war 1967 aus der Bundesrepublik in die DDR übergesiedelt und hatte hier geheiratet. Doch die Ehe wurde schnell wieder geschieden. Brenners Tod macht nun die Geheimdienste mobil, denn zum Unfallzeitpunkt besteigt ein Gerhard Brenner in Köln den Nachtzug nach Basel.

Hagger spielt die Eröffnung einer Weltmeisterschaftspartie von Kasparow.  (picture alliance / dpa / Ralf Hirschberger)
Hagger spielt die Eröffnung einer Weltmeisterschaftspartie von Kasparow. (picture alliance / dpa / Ralf Hirschberger)

Im Schlafwagenabteil befindet sich nur ein einziger Mitreisender, ein Mann, der sich Hagger nennt. Zwischen beiden beginnt ein scheinbar belangloses Gespräch, das jedoch immer mehr den Charakter eines Verhörs annimmt. Hagger fordert Brenner zu einer Partie Schach auf und spielt die Eröffnung einer Weltmeisterschaftspartie von Kasparow.

Regie: Hans Gerd Krogmann
Mit: Felix von Manteuffel, Friedhelm Ptok, Eva Garg, Karin Schröder, Wolfgang Reinsch u.a.
Ton: Roland Seiler
Produktion: SWF 1990

Länge: 53'05

Peter Zeindler, geboren 1934 in Zürich, Journalist und Autor vor allem von Kriminalromanen. 1996 erhielt er für sein Gesamtwerk den Glauser-Ehrenpreis. Hörspiele u.a.: "Duett in Zürich" (SWF/SFB 1996), "Der letzte Gang" (DRS 2000). In Zeindlers Konrad Sembritzki Reihe erschien 2014 "Die weiße Madonna".

 


Stimmen Sie ab!

Vom 11.11.-15.11.2015 finden im ZKM in Karlsruhe die ARD Hörspieltage statt, eine Mischung aus Publikumsveranstaltungen und Wettbewerben.
Die besten Hörspielproduktionen der ARD Landesrundfunkanstalten, des Deutschlandradios, des Österreichische Rundfunks und des Schweizer Radios konkurrieren um den von einer Fachjury vergeben ARD Hörspielpreis und um den Publikumspreis ARD Online Award– und hier kommen Sie ins Spiel: Stimmen Sie ab!
Auf der ARD-Seite Hörspieltage werden die zwölf nominierten Stücke vom 27. Oktober bis zum 14. November 2015 (18:00 Uhr) zum Anhören und Abstimmen per Online-Voting bereitgestellt.
Der Preis wird am 14.11.15 in der "Nacht der Gewinner" vergeben.

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!