Feature, vom 16.01.2013, 00:05 Uhr

Das Spiel denken

Fußball 3.0
Von Steffen Irlinger und Tom Noga

Fußballstars wie Lionel Messi oder Mario Götze beherrschen neue Tricks und verblüffende Bewegungsabläufe: Ihr Spiel scheint der Sphäre des physisch Machbaren entrückt, ihr enormes Raumgefühl verschafft ihnen entscheidende Vorteile auf dem Platz.

Stark durch die Konsole? BVB-Spieler Götze (2.v.l.) behauptet den Ball gegen die Real Madrids Özil (l.) und Modric.  (picture alliance / dpa / Rolf Vennenbernd)
Stark durch die Konsole? BVB-Spieler Götze (2.v.l.) behauptet den Ball gegen die Real Madrids Özil (l.) und Modric. (picture alliance / dpa / Rolf Vennenbernd)

Und sie spielen Fußball auf der Playstation – von klein auf. Gibt es einen Zusammenhang zwischen echtem und virtuellem Fußball? Und was bedeutet das für die Zukunft unseres Lieblingssports?


Regie: Steffen Irlinger
Mit Markus Scheumann, Susanne Pätzold, Wolfgang Rüter u.a.
Ton: Benedikt Bitzenhofer
WDR 2012/53’55


Steffen Irlinger, geboren 1967 in Eberbach/Neckar, lebt in Köln. Er arbeitet als DJ, Autor und Music Supervisor für Film und Hörfunk, ist Mitglied des Avant-Pop-Trios "Donna Regina". Zuletzt: "Retrotopia" (WDR, DKultur und Èeský rozhlas 2009).

Tom Noga, geboren 1960 in Bochum, lebt in Köln. Er produziert Hörspiele, Features und Reportagen. Mehrfach ausgezeichnet mit dem deutsch-amerikanischen Journalistenpreis und 2012 mit dem deutschen Radiopreis. Zuletzt: "Not to Touch the Earth" (WDR 2011).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!