Freistil, vom 08.07.2018

Das Prinzip VerpackungSchöne Hülle?!

Die Vakuumfolie um CDs und Schweinebraten, die Kartonagen des Onlineshoppings, das knisternde Geschenkpapier: das Prinzip Verpackung! Das verhüllt, um Enthüllung zu provozieren. Das verbirgt, um die (Neu-)Gier anzuheizen. Extrem ambivalent: zwischen schöner Schale und Bedrohung des Ökosystems.

Hähnchen in transparenter Plastikverpackung. (imago stock&people/Westend61)
Nur noch in Plastik gekleidet: Das Hähnchen aus dem Supermarkt. (imago stock&people/Westend61)

Einerseits wird der Inhalt ästhetisch aufgewertet durch eine Schale, von Designern gestaltet, um noch den alltäglichsten Konsumprodukten eine erlesene Corporate Identity zu verleihen - trendy, stylish, nice. Andererseits ist die Verpackung zur Ikone der Verschwendung geworden, zum Insignium eines seit Jahrzehnten bekannten ökologischen Desasters. Auch wenn inzwischen eine Zero-Waste-Bewegung von sich hören macht und hier und da ein verpackungsfreier Supermarkt die Pforten öffnet, so scheinen sich die Apostel ökologisch gebotenen Verzichts an der Verpackung die Zähne auszubeißen.

Regie: Uta Reitz
Produktion: Dlf 2018