Seit 20:03 Uhr Konzert
Mittwoch, 20.10.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Literatur / Archiv | Beitrag vom 10.03.2013

Das letzte Territorium

Eine Reise durch die literarischen Landschaften der Ukraine

Von Juri Andruchowytsch und Mirko Schwanitz

Der ukrainische Schriftsteller und Übersetzer Juri Andruchowytsch (picture alliance / dpa)
Der ukrainische Schriftsteller und Übersetzer Juri Andruchowytsch (picture alliance / dpa)

Die Ukraine, Polen und Belarus stehen im Blickfeld der diesjährigen Leipziger Buchmesse. Juri Andruchowytsch, gefeierter Essayist und Romanautor, hat sich gemeinsam mit Mirko Schwanitz aufgemacht, die literarischen Landschaften der Ukraine vorzustellen.

Eine Erkundungsreise, auf der Autoren wie Taras Prohasko, Serhij Zhadan, Oksana Sabuschko, Ljubko Deresch, Andrej Kurkow und hierzulande noch völlig unbekannte Autoren wie Svitlana Pyrkalo eine neue und andere Ukraine entdecken lassen.

Sie zeigen die ukrainische Kultur als selbstverständlichen Bestandteil der europäischen, berufen sich auf eine Zeit, als man noch mit dem Zug von Cernowitz bis Wien fahren konnte, ohne seinen Pass zeigen zu müssen.

Manuskript zum Beitrag als PDF oder im barrierefreien Textformat

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur