Hörspiel, vom 27.11.2016, 18:30 Uhr

Das Ich mit sichKatarakt

Von Rainald Goetz

In "Katarakt", dem letzten Teil der Trilogie "Festung" spricht ein alter Mann. "Katarakt" heißt Augentrübung. "Katarakt" heißt aber auch Stromschnelle.

Der Schrifsteller Rainald Goetz hält bei der Verleihung des Georg-Büchner-Preises 2015 ein Glas Wein in der Hand (picture-alliance / dpa / Boris Roessler)
Der Schrifsteller Rainald Goetz bei der Verleihung des Georg-Büchner-Preises 2015 (picture-alliance / dpa / Boris Roessler)

Immer wieder bricht ein Gedanke ab, kommen andere Gedanken hinzu, beschleunigen und verlieren sich. Es ist die letzte Variante des Schwebezustands Kommunikation.

Regie: Norbert Schaeffer
Mit: Rolf Boysen
Ton: Roland Seiler
Produktion: SWF 1994

Länge: 73'20

Rainald Goetz, 1954 in München geboren, promovierte über Jugendpsychiatrie, vielfach ausgezeichneter Schriftsteller, zuletzt Georg-Büchner-Preis 2015. Lebt in Berlin. Dreiteiliges Hörspiel "Krieg" (SWF 1989-1991, Bearbeitung und Regie: Ulrich Gerhardt). Dreiteiliges Hörspiel "Festung" (SWR 1994, Bearbeitung und Regie: Norbert Schaeffer).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!