Seit 10:05 Uhr Im Gespräch

Montag, 01.06.2020
 
Seit 10:05 Uhr Im Gespräch

Die Reportage | Beitrag vom 26.04.2020

Das Haus "Durchblick" in Leipzig Die hübscheste Irrenanstalt Deutschlands

Von Pia Rauschenberger

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Verein "Durchblick" ist in einer alten Villa im Leipziger Westen untergebracht (Deutschlandradio/ Pia Rauschenberger)
Der Verein "Durchblick" ist in einer alten Villa im Leipziger Westen untergebracht. (Deutschlandradio/ Pia Rauschenberger)

Menschen in der Psychiatrie haben dort oft traumatische Erlebnisse. Beim Verein "Durchblick" in Leipzig wird ein Raum geschaffen, der sie auffängt und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe anbietet. Kunst spielt dabei eine große Rolle.

Die weit verbreitete Meinung ist, dass Menschen mit schwerwiegenden psychischen Problemen in die Psychiatrie gehören. Manchmal erleben sie dort Dinge, die sie schwer belasten: Wenn sie zum Beispiel fixiert werden oder gegen ihren Willen Medikamente bekommen.

Pia Rauschenberger hat für ihre Reportage einen Tag lang den Verein "Durchblick" in Leipzig besucht. Dort versucht man, einen anderen Weg zu gehen. 

Mehr zum Thema

Kunst von Psychiatrie-Insassen - Als "unruhige Frauen" Seegras zupfen mussten
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 10.10.2018)

Psychiatrie-Doku "12 Tage" - Blick in gebrochene Seelen
(Deutschlandfunk Kultur, Vollbild, 09.06.2018)

Steigende Differenzierung von Krankheitsbildern - Stellt die Psychiatrie zu viele Diagnosen?
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 27.11.2017)

Die Reportage

Konfliktregion AmazonasVerteilungskampf im Regenwald
Junger Brasilianer steht mit mürrischem Gesicht vor einer Weide mit Büffeln (Klaus Ehringfeld)

Francisco wehrt sich gegen Viehzüchter, die in das Gebiet seines indigenen Stammes im Amazonas vordringen. Er kämpft auch gegen den brasilianischen Staat, und manchmal sogar gegen seine eigenen Leute. Die arbeiten für kleines Geld mit den Farmern zusammen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur