Seit 17:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 19.01.2021
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Tonart | Beitrag vom 12.11.2015

"Das Gershwin-Experiment"Ein ARD-Konzert macht Schule

Der Dirigent Mariss Jansons (picture alliance / dpa / Herbert Neubauer)
Der Dirigent Mariss Jansons (picture alliance / dpa / Herbert Neubauer)

Mit einem breit angelegten Aktionstag am 12. November beteiligen sich die Ensembles der Rundfunk Orchester und Chöre Gesellschaft Berlin gemeinsam mit Deutschlandradio Kultur und dem Kulturradio vom rbb am bundesweiten Musikvermittlungsprojekt "Das Gershwin-Experiment".

Zum "Gershwin Open House" sind 400 Schülerinnen und Schüler aus Berlin und Brandenburg eingeladen.

Den Abschluss des von allen ARD-Landesrundfunkanstalten getragenen Projektes markiert das Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Mariss Jansons in München, das bundesweit live übertragen wird und auch beim Berliner Aktionstag zu hören ist. Das Orchester spielt neben Gershwins "Rhapsody in Blue" mit dem russischen Star-Pianisten Denis Matsuev als Solisten einen Auszug aus Ligetis "Concert Românesc".

Live-Übertragung ab 11 Uhr

Deutschlandradio Kultur überträgt das Konzert am 12. November ab 11 Uhr in seinem Programm. Bundesweit verfolgen Tausende Schülerinnen und Schüler in Deutschland das Konzert - im Radio, im Bayerischen Fernsehen oder als Video-Livestream auf der Projektseite. Zahlreiche Schulen unterbrechen ihren Unterricht für die Übertragung.

Der amerikanische Komponist und Pianist George Gershwin in einer undatierten Aufnahme. (picture alliance / dpa)Der amerikanische Komponist und Pianist George Gershwin in einer undatierten Aufnahme. (picture alliance / dpa)

Mit dem "Gershwin Open House" bieten Deutschlandradio Kultur und das Kulturradio des rbb zusammen mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Rundfunkchor Berlin und RIAS Kammerchor vielfältige Aktionen und Workshops rund um die Übertragung an. Die Schulkinder haben ab 9:30 Uhr im Berliner Kühlhaus (Luckenwalder Straße 3) die Möglichkeit, ihren eigenen Remix von Gershwins Musik zu produzieren, Melodien singend zu erkunden und Musikinstrumente auszuprobieren. Darüber hinaus holt die "Rhapsody of Berlin" zusammen mit zwei "Soundpainterinnen" den Klang Berlins ins Kühlhaus.

Fortsetzung mit Musik von Antonio Vivaldi

Nach dem erfolgreichen Start des "Dvořák-Experiments" im vergangenen Jahr haben die ARD-Landesrundfunkanstalten das bundesweite Musikvermittlungsprojekt mit dem "Gershwin-Experiment" fortgesetzt. Kooperationspartner ist der Deutsche Musikrat, die Federführung in der ARD lag in diesem Jahr beim BR. Seit Frühjahr 2015 haben sich Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland mit dem Werk der Komponisten György Ligeti und George Gershwin beschäftigt. Dabei sind originelle Bearbeitungen, Kompositionen, Klang-Collagen, Rap-Fassungen und Tanz-Choreografien entstanden. 2016 wird das Education-Projekt fortgesetzt, dann geht es unter Federführung des WDR um die Musik Antonio Vivaldis.

Tonart

Zum Tod von Phil SpectorGenie mit Abgründen
Komponist und Produzent Phil Spector sitzt im Jahr 1997 im großzügigens Fonds eines Autos. (picture alliance / Photoshot)

Phil Spector hat in den 60er- und 70er-Jahren die Popmusik geprägt wie wenige andere. In ihm vereinigten sich musikalisches und monetäres Genie. Dann ermordete er eine Schauspielerin und kam ins Gefängnis. Dort ist er nun mit 81 Jahren gestorben.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur