Seit 20:03 Uhr Konzert

Donnerstag, 15.11.2018
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 18.06.2014

Das Feuilleton im RadioDeutschlandradio Kultur erneuert sein Programm

Was sich ab Samstag ändert

Von Andreas-Peter Weber, Deutschlandradio-Programmdirektor

Deutschlandradio-Programmdirektor Andreas-Peter Weber (Deutschlandradio / Christian Kruppa)
Deutschlandradio-Programmdirektor Andreas-Peter Weber (Deutschlandradio / Christian Kruppa)

Mehr Kultur, pointierte Kontroversen, neue Formate: Bei Deutschlandradio Kultur wird sich ab diesem Wochenende vieles ändern. Programmdirektor Andreas-Peter Weber stellt die Leitgedanken unseres erneuerten Programms vor.

Liebe Hörerinnen und Hörer,

Deutschlandradio Kultur - Das Feuilleton im Radio: So lautet der Leitspruch unseres erneuerten Programms. Was erwartet Sie? Mehr Kultur und Kulturpolitik zum Beispiel in Schwerpunktsendungen am Vor- und Nachmittag. Deutlich mehr Platz erhalten hier beispielsweise interessante Studiogäste ("Im Gespräch"), die spannende Welt der Literatur ("Lesart") oder die der Musik ("Tonart").

Neuerungen gibt es auch am Wochenende. Wir haben die Abfolge der Sendungen verändert mit dem Ziel, sie besser aufeinander abzustimmen. Außerdem locken neben Klassikern wie dem "Sonntagsrätsel" oder der "Deutschlandrundfahrt" neue Formate: "Rang 1" beschäftigt sich mit der deutschen Theaterlandschaft, bei "Vollbild" geht es um Film, und philosophisch wird es mit "Sein und Streit".

Gutes noch besser machen

Zu den erfolgreichen Klassikern gehören natürlich auch unsere preisgekrönten Hörspiele, anspruchsvolle Features oder die Konzert-Übertragungen. Sie behalten selbstverständlich ihren Platz im Programm von Deutschlandradio Kultur.

Gutes noch besser machen – das war unser Leitgedanke auch bei der Ausgestaltung der Informationssendungen am Morgen, am Mittag und am Abend. Daher widmen sich die Ausgaben von "Studio 9" ebenfalls dem kulturellen Leben in Deutschland und der Welt, ohne auf die gewohnt fundierte Politik-Berichterstattung zu verzichten.

Die neue akustische Anmutung versuchen wir übrigens hier auf der Webseite optisch umzusetzen: größere Fotos, besser lesbare Schrift, die Einbettung des Audioplayers in Bilder – so bilden wir das kulinarischer präsentierte Hörfunk-Programm online ab. Uns gefällt es, und wir hoffen, dass sowohl die Sendungen des neuen Deutschlandradio Kultur, als auch dieser neue Online-Auftritt auf Ihr Interesse stoßen, mehr noch: Ihnen Spaß machen, Sie anregen zum Hinhören, Nachlesen und Stöbern.

Ihr

Andreas-Peter Weber, Programmdirektor Deutschlandradio

Deutschlandradio Kultur: Neue Sendungen und Programmschema (pdf)

 (pdf).

Hörerkommentare

Wir behalten uns vor, Kommentare vor Veröffentlichung zu prüfen. Bitte befolgen Sie unsere Regeln. Für die Kommentarfunktion nutzen wir testweise ein System der US-Firma Disqus, Inc. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

comments powered by Disqus

Studio 9

Bartolo Fuentes aus HondurasAnführer wider Willen
Portrait des Aktivisten und Journalisten Bartolo Fuentes (Caroline Narr)

Gefeiert von den Migranten, verfolgt von der honduranischen Regierung: Der Journalist und Aktivist Bartolo Fuentes ist ungewollt zur Symbolfigur der Migranten-Karawane geworden, die von Honduras in Richtung USA zieht. Wer ist dieser Mann?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur