Seit 14:05 Uhr Religionen

Sonntag, 15.12.2019
 
Seit 14:05 Uhr Religionen

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 19.12.2010

Das Ende der Seefahrerromantik

Ein Streifzug durch den Rotterdamer Hafen

Von Axel Schröder

Podcast abonnieren
Weihnachten kann für Seeleute eine harte Zeit sein. (AP)
Weihnachten kann für Seeleute eine harte Zeit sein. (AP)

Zu keiner anderen Jahreszeit macht den Seeleuten die Distanz zur Heimat mehr zu schaffen als zur Weihnachtszeit. Wenn sie Glück haben, können sie wenigstens am Heiligen Abend kurz ausruhen und müssen nicht wie sonst immer "just in time" die Container in Windeseile löschen und neue an Bord nehmen.

Die alte Seefahrer-Romantik mit langen Liegezeiten und Landgängen in fremden Städten gibt es seit der Containerisierung des Seeverkehrs nur noch, wenn die Maschine ausfällt und zum Festmachen zwingt oder - so geschehen während der Wirtschaft- und Finanzkrise - wenn die Ladung ausbleibt.

Das Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat.

Die Reportage

Obdachlose in BerlinRückkehr nach Polen
Ein obdachloser Mann steht am 9.8.2016 neben einem Schlafsack und einem Fahrrad unter einer Brücke am Bahnhof Zoo in Berlin. (imago / Ralph Peters)

Tausende Polen leben Schätzungen zufolge in Berlin auf der Straße. Die Organisation Barka kümmert sich darum, dass sie zurück in ihr Herkunftsland kommen. Dort können die Obdachlosen auf Bauernhöfen ein neues Leben beginnen - ohne Alkohol.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur