Seit 11:05 Uhr Tonart
Freitag, 18.06.2021
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Einstand | Beitrag vom 20.01.2020

Das Budapest Tuba QuartetWelcome Europe

Vier Musiker stehen mit ihren Instrumenten vor dem Gewandhaus Leipzig  (EKAL/ Jörg Singer)
Das Budapest Tuba Quartet von dem Gewandhaus Leipzig. (EKAL/ Jörg Singer)

Zur ersten Europäischen Kammermusik Akademie Leipzig 2019 präsentierten sich elf Kammermusikensembles aus zehn Ländern Europas. Von der Franz-Liszt-Musikakademie kam das Budapest Tuba Quartet.

"Welcome Europe". Elf junge Ensembles kamen im September 2019 nach Leipzig, um gemeinsam Musik zu machen, um sich auszutauschen, um das gemeinsam kulturelle Erbe kennenzulernen und der gemeinsamen europäischen Idee jugendliche, frische Impulse zu geben. Die erste Europäische Kammermusik Akademie Leipzig war sechs Tage lang ein Ort einer lebendigen europäischen Vision.
Die Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig hatte dazu nicht nur in ihren eigenen großen Saal in der Grassistraße eingeladen, sondern auch in wunderbare und traditionsreiche Konzertsäle in Köthen, Halle (Saale), Weißenfels, Zwickau und Torgau.

Vier Tubaspieler musizieren auf der Bühne (EKAL/ Jörg Singer)Vier junge Männer und eine Leidenschaft: Musik mit der Tuba. (EKAL/ Jörg Singer)

Das Budapest Tuba Quartet gründete sich an der Liszt Musikakademie in Budapest, an der momentan alle vier Musiker studieren. Die Kunst des Ensemblespiels entwickelte sich zu einer Leidenschaft der vier jungen Männer, die sie nicht nur in ihrer Hochschule ausleben. Das Tubaquartett möchte der ungarischen Blechblasmusikszene neue künstlerische Impulse verleihen.

Europäische Kammermusik Akademie Leipzig
Aufzeichnung 25.09.19
"Welcome Europe"

William Boyce
Arr.: Gergely Lukàcs
Alleluia

Zoltán Koldály
Arr.: Attila Korb
Kállai Kettös K 104

Franz Liszt
Arr.: Attila Korb
Ungarische Rhapsodie Nr.2 cis-moll

Béla Bartók
Arr.: Gergely Lukàcs
Ungarische Volkslieder

Camille Saint-Saëns
Arr.: Attila Korb
Karneval der Tiere
Dar.: Löwe/ Elefant/ Fossilien/ Schwan & Finale

Budapest Tuba Quartet:
Nándor Vincze
Gergely Lukács
Roland Mánc
Bence Tóth

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Konzert

DSO Berlin mit Manfred HoneckRückkehr mit Walzer
Der Dirigent Manfred Honeck schaut mit aufgestützem Kinn in der Hand direkt in die Kamera. (Manfred Honeck / Felix Broede)

Mit einem Wiener Walzer begrüßt das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin sein Publikum, das wieder live dabei sein darf. Manfred Honeck dirigiert Ludwig van Beethovens 5. Sinfonie, Starcellist Alban Gerhardt interpretiert Schostakowitsch.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur