Seit 10:05 Uhr Lesart
Dienstag, 24.11.2020
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Einstand | Beitrag vom 29.06.2020

Das Boccherini Trio - auf der Suche nach dem Unbekannten"Es wird langsam Mode, ein Streichtrio zu haben"

Von Elisabeth Hahn

Beitrag hören
Die Musiker stehen mit ihren Instrumenten vor einer blauen Wand. Vor ihnen auf einem weißen Sockel eine kleine Statue von Beethoven. (Trio Boccherini / Riccardo Ambrosio)
Suyeon Kang (Violine), Vicki Powell (Viola) und Paolo Bonomini (Cello) sind das Trio Boccherini. (Trio Boccherini / Riccardo Ambrosio)

Suyeon Kang spielt, wie ihre Ensemblemitglieder im Orchester. Doch das reichte ihr nicht und gründete das Boccherini Trio mit. Nun hat das Ensemble sein CD-Debut mit Beethovens Trios op. 9 vorgelegt. Wir stellen das aufstrebende Streichtrio aus Basel vor.

Alles fing an mit einem gemeinsamen Blattspiel-Abend 2014 in Berlin. Die Sessions waren keinesfalls ungewöhnlich, doch für die drei Streicher passte einfach alles perfekt und sie gründeten ihr eigenes Ensemble. Inzwischen treten Suyeon Kang (Geige), Vicki Powell (Bratsche) und Paolo Bonomini (Violoncello) weltweit als Boccherini-Trio auf. Sie gelten als eines der spannendsten jungen Ensembles dieser Besetzung.

Immer wieder Boccherini

"Es  wird  langsam Mode, ein Streichtrio zu haben", sagt Suyeon Kang, "es war oft gesehen als Festival-Style Mashup, drei Streicher, die zusammenkommen und ganz kurz proben und irgendein Stück spielen im Konzert". Das Boccherini Trio möchte anders arbeiten, kontinuierlich.

Ungefähr 500 Streichtrios existieren für diese Gattung, darunter Kompositionen von Louise Farrenc, Ernst von Dohnányi oder Mieczysław Weinberg. Vor allem jedoch spielen die Musikerinnen mit großer Leidenschaft die 42 Streichtrios ihres Namensgebers "Boccherini". Dieses Repertoire umfasst große Meisterwerke, aber auch zahlreiche vernachlässigte oder gänzlich unbekannte Stücke. 

Die Musiker stehend mit ihren Instrumenten scherzend im Kreis. (Trio Boccherini / Riccardo Ambrosio)Trio Boccherini (Trio Boccherini / Riccardo Ambrosio)
Die drei Streicher der Trios kommen von drei Kontinenten. Suyeong Kang ist Australierin mit koreanischen Wurzeln, Vicky Powell kommt aus den USA und Paolo Bonomini aus Italien.

Trio-Spiel als Herzenswunsch

Inzwischen wohnen die drei in Berlin und Stockholm, sind als Orchestermusiker, Solistinnen, Pädagogen und in mehreren Ensembles gut beschäftigt. Nebenbei macht das Trio ein gemeinsames Aufbaustudium an der Musikhochschule in Basel.

Den ersten großen Auftritt hatte das Trio 2016 in der Wigmore Hall in London, im Rahmen der European Chamber Music Academy. Es folgten Auftritte im Konzerthaus Berlin, im Bacharchiv Leipzig, bei der Ersten Europäischen Kammermusik Akademi Leipzig und auf mehreren internationalen Festivals.

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur