Freistil, vom 07.09.2014

ComputerspieleGame Inc. - Die Spielefizierung des Lebens

Von Raphael Smarzoch

Spielend lernen, spielend arbeiten, spielend trainieren. Computerspiele haben die Randbereiche der Popkultur längst verlassen. Sie sind mitten unter uns. Die "Gamifizierung" unseres Lebens ist in vollem Gang.

Ein Computerspieler auf der "Gamescom" in Köln (picture alliance / dpa / Foto: Oliver Berg)
Computerspiele haben längst alle kulturellen Lebenswelten durchdrungen. (picture alliance / dpa / Foto: Oliver Berg)

Spiele werden eingesetzt in Kunst, Pädagogik, Politik, Medizin oder Kriegsführung. Punkte sammeln und Highscores ergattern, das ist nichts Ungewöhnliches mehr. Selbst das Kommentieren von Leuten, die Computerspiele spielen, wie es in so genannten "Let's Play"-Videos passiert, wird als eine Art akustischer Bedienungsanleitung immer populärer. Die Spielefizierung unserer Gesellschaft schreitet immer weiter voran und zeigt Computerspiele nicht als eskapistischen Zeitvertreib einsamer Nerds, sondern als Tool, das die Welt verändert.

Produktion: WDR 2013

Game Inc. - Die Spielefizierung des Lebens (PDF) (442 kB)

Game Inc. - Die Spielefizierung des Lebens (Textversion) (62 kB)