Seit 05:00 Uhr Nachrichten

Mittwoch, 01.04.2020
 
Seit 05:00 Uhr Nachrichten

Kompressor | Beitrag vom 24.03.2020

Computerspiele für KinderGames für die Quarantäne

Marcus Richter im Gespräch mit Nana Brink

Beitrag hören Podcast abonnieren
Kinder stehen vor einem Bildschirm und halten Spielekonsolen in den Händen. (Eyeem/ Johner Images)
Quarantäne ist für Kinder besonders langweilig. Es gibt aber eine Reihe kreativer und kurzweiliger Games, die die Zeit überbrücken helfen können. (Eyeem/ Johner Images)

Paradiesische Inseln besiedeln, schwarz-weiße Wimmelszenen durchsuchen oder Monster füttern: Diese Computerspiele machen Kindern wirklich Spaß – und Eltern keine Sorgenfalten, wenn sie den Nachwuchs mal alleine spielen lassen.

In Zeiten von Ausgangsbeschränkungen, geschlossenen Schulen und Kitas dürfte es vielen Kindern früher oder später zu Hause sehr langweilig werden. Eher früher. Abhilfe könnten diese Computerspiele schaffen.

Bei den folgenden Tipps liegt der Schwerpunkt auf Titeln, die man Kinder auch für eine Weile alleine spielen lassen kann. Das entbindet Eltern natürlich nicht davon, sich mit den Spielen zu beschäftigen und den Kindern als Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

Pimp My Insel. Animal Crossing: New Horizons

Was gibt es Schöneres als Urlaub auf einer eigenen Insel? Eine eigene Insel nach eigenen Vorstellungen umzubauen und einzurichten! Animal Crossing bietet eine bunte Cartoonwelt, in der es viel zu tun gibt: Rohstoffe besorgen (Holz hacken, nach Erz graben), die Natur erkunden (Schmetterlinge fangen, Muscheln sammeln), die Nachbarn kennenlernen und ihnen Geschenke basteln. Die bunte Puppenstubenwelt bietet tägliche Aufgaben und – sowohl online als auch offline – den hohen Anreiz: Hier schau, was ich Schönes gebaut habe!

Animal Crossing: New Horizons
Nintendo Switch, 59,99 Euro, für Kinder ab 8

Alternative für andere Plattformen:
Stardew Valley
Windows, macOS, Nintendo Switch: 13,99 Euro
Xbox One, Playstation 4, Playstation Vita: 14,99 Euro
iOS, Android: 8,99 Euro

Prinzessin retten und kochen. Zelda: Breath of the Wild

Das Rollenspiel hat zwar einen etwas angestaubten, klassischen Ausgangspunkt – rette die Prinzessin! –, bietet aber ansonsten eine der schönsten Spielewelten der vergangenen Jahre. Natürlich kann man versuchen, den Oberbösewicht unschädlich zu machen, aber man kann ebenso gut kochen lernen, Pferde fangen oder einfach das höchste Gebirge der Welt erklimmen. Eine interessante und für ältere Kinder spannende Herausforderung, die sich über viele Stunden hinziehen kann.

Zelda: Breath of the Wild
Nintendo Switch, WiiU: 69,99 Euro, für Kinder ab 10

Alternative für andere Plattformen:
Oceanhorn 2
iOS: Teil des Apple Arcade Abonnements
Oceanhorn
iOS: 8,99 Euro
Android: 5,99 Euro
macOS, Windows, Xbox One, Nintendo Switch: 14,99 Euro
Playstation 4: 4,99 Euro

Wimmelbilder: Hidden Folks

Auf einem schwarz-weißen Bildschirm wuseln liebevoll mit der Hand gezeichnete schwarze Strichmännchen umher. Am Strand, im Wald, in der Stadt. Aber wo sind Umzugshelfer Buck oder Schwimmer Sven? Die gut versteckten Männchen auf den Wimmelbildern zu finden ist sehr unterhaltsam, denn es gibt viele Details zu entdecken, untermalt durch Geräusche, die komplett mundgemacht sind.

Hidden Folks
iOS: 3,39 Euro
Android: 4,49 Euro
macOS: 8,99 Euro
Windows: 7,99 Euro
Nintendo Switch: 11,99 Euro, für Kinder im Vorschulalter geeignet

Für Vorschulkinder: Apps von Toca Boca

Die Apps von Toca Boca sind vor allem für die Kleineren geeignet. Es gibt kein Spielziel im eigentlichen Sinne, sondern pro App eine Beschäftigung: Aus verschiedenen Musikern eine Band zusammenstellen, in einer Küche Monster mit seltsamen oder leckeren Gerichten bekochen oder dem Weihnachtsmann eine neue Frisur verpassen. Kurzweilig und als schnelle Unterhaltung für Zwischendurch geeignet.

Apps von Toca Boca
Android, iOS: ab 4,49 Euro oder Free to Play mit In-App-Käufen, für Kinder im Vorschulalter geeignet

Mehr zum Thema

Unsere Computerspieletipps - Games fürs Daheimistan
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 18.03.2020)

Computerspielstudie im Altersheim - Zocken macht echt gute Laune
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 18.03.2020)

Lernen ohne Druck - Die Spielschule
(Deutschlandfunk Kultur, Die Reportage, 26.01.2020)

Fazit

Finanzielle Hilfen für KünstlerEin Weg mit Hürden
Mit Hilfe einer Schnur produziert ein Mann hunderte bunter Seifenblasen.  (dpa / picutre alliance / Boris Roessler)

Seit letzter Woche können freie Künstler finanzielle Mittel in der Coronakrise beantragen. Janina Benduski vom Bundesverband Freie Darstellende Künste berichtet über Rückmeldungen von Kreativen und die Solidarität der Öffentlichkeit. Mehr

Ingeborg-Bachmann-PreisORF plant digitale Alternative
ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard bei der Moderation des "Ingeborg-Bachmann-Preis 2019". (ORF/ORF K/Johannes Puch)

Nach dem Protest gegen die Absage des Bachmann-Preises soll nun doch eine digitale Variante des Literaturpreises stattfinden. Das verändere möglicherweise auch künftig die Form des Wettbewerbs, sagt ORF-Direktorin Karin Bernhard.Mehr

Schriftsteller Uwe TimmDer Alt-68er wird 80
Der Schriftsteller Uwe Timm vor dem Brandenburger Tor in Berlin. (imago images / gezett)

Der Tod ist ein Leitmotiv in seinen Büchern, mit ihm beschäftigt sich Uwe Timm schon seit seiner Kindheit, seit sein Bruder im Zweiten Weltkrieg starb. Nun wird der Autor 80 Jahre alt – und er sagt, er sei neugierig auf sein eigenes Sterben.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur