Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Dienstag, 12.11.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Chor der Woche | Beitrag vom 06.05.2015

Chor der WocheDer Otto-Schott-Chor aus Jena

Alles, außer Spirituals

Podcast abonnieren
Der Otto-Schott-Chor aus Jena (Otto-Schott-Chor)
Der Otto-Schott-Chor aus Jena (Otto-Schott-Chor)

Der Otto-Schott-Chor trägt den Namen eines großen Jenensers: des Chemikers, der die Glasherstellung perfektionierte. Am Otto-Schott-Gymnasium in Jena-Lobeda wurde der Chor mit seinen etwa vierzig Mitgliedern 1998 gegründet.

Klassische Chorliteratur gehört genauso zum Repertoire wie Musical- und Poparrangements oder Volkslieder. Die meisten Sängerinnen und Sänger verbindet neben ihrer Herkunft von derselben Schule und dem gemeinsamen Singen im Chor auch außerhalb des Chors eine langjährige Freundschaft.

Sie können eine akustische Visitenkarte Ihres Vereins oder ihrer Gruppe abgeben, wie diesmal der Otto-Schott-Chor aus Jena.

Singen ist gesund, Singen macht Spaß und Singen verbindet! In unserer Reihe "Chor der Woche" geben wir einem Chor die Möglichkeit sich selbst mit einigen Informationen und Liedern vorzustellen.

Mailen Sie uns an Chor-der-woche@deutschlandradio.de, wenn Sie unser Chor der Woche sein wollen.

Mehr zum Thema:

Chor der Woche - Singen gegen Castoren
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 22.04.2015)

Chor der Woche - Rhythmix
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 15.04.2015)

Chor der Woche - Die Tuesday Singers aus Chemnitz
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 08.04.2015)

Tonart

50 Jahre "Sesame Street"Wo Stevie Wonder mit Grobi groovt
Der Musiker Stevie Wonder sitzt in der US-Kindersendung "Sesamstraße" lachend am Keyboard, neben ihm die Figur Grobi. (picture alliance / dpa / Courtesy Everett Collection)

Vor 50 Jahren begann die amerikanische Kindersendung "Sesame Street", die Pädagogik im TV umzukrempeln. Dazu gehörten Popsongs, die extra für die Sendung geschrieben wurden - und namhafte Gäste. Doch inzwischen ist das Revolutionäre abhanden gekommen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur