Seit 14:05 Uhr Kompressor

Dienstag, 18.12.2018
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

In Concert / Archiv | Beitrag vom 26.11.2018

Cécile McLorin Salvant und Aaron Diehl-Trio Umwerfende musikalische Schönheit

Moderation: Matthias Wegner

Beitrag hören
Die Sängerin Cecile McLorin Salvant (picture-alliance / dpa / Michel Viala)
Die Sängerin Cecile McLorin Salvant (picture-alliance / dpa / Michel Viala)

Die US-amerikanische Sängerin Cécile McLorin Salvant verkörpert eine große Intensität und eine umwerfende Schönheit in ihrer Musik. Lange hatte man auf so eine Stimme gewartet. Ihre Konzerte sind stets ein großes Erlebnis, so auch ihr Auftritt im Konzerthaus in Wien.

Cécile McLorin Salvant präsentiert in ihrer Musik eine sympathische Mischung aus Coolness, Eleganz und Melancholie. Damit knüpft sie sehr überzeugend an große Ladys des Jazzgesanges an wie Billie Holiday oder Sarah Vaughan, deren Erbe sie mit eigenem Charakter weiterführt.

Unterstützt wird Cécile McLorin Salvant dabei von ihrem Pianisten Aaron Diehl am Klavier und einer bestens eingespielten Rhythmusgruppe. Cécile McLorin Salvant scheint das ideale Umfeld für ihre Musik gefunden zu haben: "Meine Musiker verkörpern etwas Telepathisches in ihrem Spiel.", sagt die US-amerikanische Sängerin. "Sie können in so viele musikalische Richtungen gehen und sie swingen unglaublich! Sie sind sehr einfühlsam, protzen nie mit ihren Möglichkeiten, auch wenn sie durchaus kraftvoll spielen können, wenn es nötig ist. Sie spielen Straight Ahead-Jazz mit großer Freude. Und das fühlt sich funky, modern und frisch an".   

Cécile McLorin Salvant, Gesang
Aaron Diehl, Piano
Paul Sikivie, Bass
Kyle Poole, Schlagzeug 

Aufzeichnung vom 29.10.2017
Konzerthaus Wien

Mehr zum Thema

Jazz Live - Cécile McLorin Salvant Quartett
(Deutschlandfunk, Jazz im DLF, 23.02.2016)

Jazzfest Berlin 2015 - Cécile McLorin Salvant
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 05.11.2015)

Cécile McLorin Salvant - Coolness, Eleganz und Melancholie
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 16.02.2016)

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur