Seit 15:05 Uhr Tonart

Dienstag, 23.07.2019
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Chormusik | Beitrag vom 07.02.2019

CD-Veröffentlichung "Josquin – Cappella Amsterdam"Schönste Klagen

Moderation: Ruth Jarre

Renaissance-Komponist Josquin Desprez. (imago / Leemage)
Der Komponist Josquin Desprez war einer der ersten, der seine Werke einer Druckerpresse anvertrauen konnte. (imago / Leemage)

Klagen, Trauern, Gedenken. Daraus entwickelte sich Ende des 15. Jahrhunderts eine regelrechte Mode. Nicht nur Fürsten wurden beweint, sondern auch Dichter und Musiker gedachten einander gegenseitig. Ein Meister darin: der Komponist Josquin Desprez.

Das Klagen in blumigen Worten, in großartigen Versen und ausgeschmückten Kompositionen erfuhr am Ausgang des 15. Jahrhunderts einen Boom. Das poetische Gedenken, das Kreieren eines "Tombeau", erlebte eine Blüte. Kompositorisch hinterließ Josquin Desprez eine Vielzahl solcher Gedächtnis- und Trauer-Motetten, die voller Zitate der gemeinten Persönlichkeiten stecken.

Das Coverdes vorgestellten Albums. (deutschlandfunk / Cornelia de Reese)Die neue CD der Cappella Amsterdam. (deutschlandfunk / Cornelia de Reese)
Seine Kompositionen sind uns bis heute bekannt - schließlich war er einer der ersten, dessen Werke eine enorme Verbreitung in ganz Europa durch den neu erfundenen Notendruck erfuhr. (CdR) 

"Josquin – Cappella Amsterdam"
Trauer- und Gedenkmotetten von Josquin Desprez
"Miserere mei Deus"

Cappella Amsterdam
Leitung: Daniel Reuss

Die CD ist beim Label harmonia mundi erschienen.

Mehr zum Thema

Der Mdzlevari Chor aus Tiflis - Wir sind alle Brüder
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 31.01.2019)

RIAS Kammerchor - Brittens Lust an puren Stimmen
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 24.01.2019)

Roxanna Panufniks neues Album "Celestial Bird" - Weltmusik als Inspiration für britische Chortradition
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 10.01.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur