Seit 02:05 Uhr Tonart
Sonntag, 11.04.2021
 
Seit 02:05 Uhr Tonart

Tonart | Beitrag vom 24.10.2014

CD-TippsGelungene Neuauflagen

Aretha Franklin, Annie Lennox und The Flaming Lips bringen Platten mit Cover-Songs raus

Von Uwe Wohlmacher

Die Stimme der US-amerikanischen Sängerin Aretha Franklin klingt immer noch großartig. (picture alliance / dpa / Michael Reynolds)
Die Stimme der US-amerikanischen Sängerin Aretha Franklin klingt immer noch großartig. (picture alliance / dpa / Michael Reynolds)

Die drei Neuveröffentlichungen dieser Woche sind voll mit Cover-Versionen. The Flaming Lips covern die Beatles besonders mutig, Annie Lennox überzeugt mit Jazz- und Bluestiteln und Aretha Franklin vergospelt zehn Klassiker.

The Flaming Lips "With A Little Help From My Fwends"

"Lucy In The Sky With Diamonds" aus dem Beatles-Album "Sgt. Pepper's Conley Hearts Club Band", spielt die US-amerikanische Alternative-Rockband auf ihrer neuen Veröffentlichung zumindest in der Reihenfolge des Originals 1:1 nach. Ansonsten dreht das Quartett aus Oklahoma das Beatles-Meisterwerk durch den musikalischen Fleischwolf und das klingt, als ob sich Frank Zappa mit der Avantgarde-Band The Residents im Studio getroffen hätte.

Das mag manchem Beatles-Fan das Blut stocken lassen, immerhin gehen die Flaming Lips der Gefahr aus dem Weg an der genauen Kopie zu scheitern. Ein interessanter Versuch.

Annie Lennox "Nostalgia"

Auch über dem neuen Werk von Annie Lennox weht ein Hauch von Nostalgie, weshalb die ehemalige Eurythmic-Sängerin ihre Platte wohl auch, der Einfachheit halber, gleich so genannt hat. Annie Lennox hat sich ebenfalls an vorhandenes Songmaterial herangewagt. Sie interpretieret Titel aus dem Jazz- und Bluesbereich und auch sie sucht und findet eine eigene Interpretation der bekannten Standards, wie "Georgia On my Mind", "Summertime" oder "September In The Rain" um nur ein paar zu nennen.

Annie Lennox setzt dabei ganz auf ihre androgyne Stimme, eine minimalistische Begleitung mit akustischen Instrumenten und überzeugt damit auf ganzer Linie.

"Aretha Franklin Sings Great Diva Classics"

"Aretha Franklin Sings Great Diva Classics" steht auf dem Cover der brandneuen Platte der Queen Of Soul und tatsächlich auch sie hat sich nicht die Mühe gemacht neue Songs in Auftrag zu geben, sondern hat zehn klassische und zeitgenössische Songs großer und legendärer Sängerinnen wie Sinead O'Conner, Adele, Gloria Gaynor oder auch der Supremes nachgesungen.

Aber Aretha wäre nicht Aretha, wenn sie den Songs nicht ihren Stempel aufdrücken würde. Und das funktioniert natürlich allein durch ihre immer noch großartige Stimme. Zusätzlich hat sie den im Original stilistisch unterschiedlichen Songs einen kräftigen Gospel-Touch verpasst und sie damit in ihren musikalischen Kosmos hinübergezogen. Einziger Wermutstropfen ist die oft eintönige Instrumentierung. Kommerziell gesehen eine sichere Bank - künstlerisch akzeptabel.

Mehr zum Thema:

Aretha Franklin und Diana Ross
(Deutschlandradio Kultur, In Concert, 28.09.2005)

Die Stimme Amerikas
(Deutschlandfunk, Corso, 13.02.2012)

Konzert - Dave Stewart
(Deutschlandfunk, On Stage, 25.07.2014)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur