Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 05.08.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 21.07.2020

Capella de la TorreWenn Renaissancemusik groovt

Moderation: Ulrike Klobes

Beitrag hören
Über die Tasten einer Truhenorgel hinweg kann man die Mitglieder des Ensembles mit ihren Instrumenten sehen. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)
Für das Konzert der Capella de la Torre wurde extra eine Truhenorgel in die Mitte des Altarraumes gestellt. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)

In der "Capella de la Torre" sind sehr alte Instrumente vereint, die heute kaum noch einer kennt, wie der Dulzian oder die Schalmei. Das Ensemble spielt uralte Renaissancemusik - die aber mitreißend heutig. Zu Gast ebenso die Sopranistin Margaret Hunter.

Vor 15 Jahren wurde Katharina Bäuml klar, sie wollte hauptsächlich Schalmei spielen. Ein passendes Ensemble dafür gründete sie gleich mit. Obwohl viele Freunde skeptisch waren, konnte sich das Ensemble schnell in der Alte-Musik-Szene etablieren.Die Musiker sitzen in den Kirchenbänken verstreut. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)Die Capella de la Torre hat in der Corona-Zeit viele Onlineprojekte angeboten. (deutschlandradio / Cornelia de Reese)

Das heutige Konzert, das das Ensemble als Geisterkonzert für unsere Mikrofone spielte, steht unter dem Motto "Musikalische Spaziergänge im Europa der frühen Neuzeit". Heißt: weltliche und religiöse Musik aus ganz Europa, die vor über 500 Jahren entstanden ist. Dabei hören wir eine Mischung aus Liedern und Tänzen.

Freiraum für Spontanität

Notiert wurde diese Musik oft sparsam: eine Notenzeile für die Melodie - fertig. Dass daraus mehrere Instrumente dann einen ganzen Sound entwickeln, ähnelt den Arbeitsweisen im Jazz. Es wird viel probiert, improvisiert und entwickelt. Daher kann diese uralte Musik so unglaublich lebendig werden, denn sie entsteht im Moment, im Heute.

Aufzeichnung vom 20. Juli 2020 in der Jesus-Christus-Kirche in Berlin-Dahlem

"Damigella tutta bella - Musikalische Spaziergänge im Europa der frühen Neuzeit"

Anonym
Dit le Bourgignon

Anonym / Emilio de’ Cavalieri
O che nuovo miracolo

Anonym
Ciaconna

Josquin Desprez
Tu solus qui facis mirabilia

Claudin de Sermisy
Tant que vivray

Heinrich Isaac
A la bataglia

Anonym / Parabosco
Da pacem Domine

Improvisation
über "Verleih uns Frieden"

Anonym
L’amor dona ch’io te porto

Girolamo Frescobaldi
Se l’aura spira

Giacomo Fogliano
Dolc’ amoroso focho

Bartolomeo Tromboncino
Ostinato vo seguire

Anonym
Chi vuol seguir la guerra
Verbum caro factum est

Josquin Desprez
In te Domine speravi

Niccolo Piffaro
Di lassar tu divo aspetto

Anonym
Caminata

Claudin de Sermisy
Jouissance je vous donneray

Anonym
Basse Danse Jouissance je vous donneray
Canto

Traditional
Passamezzo

Marchetto Cara
Tante volte sí sí sí

Francesco Calestani
Damigella tutta bella

Margaret Hunter, Sopran
Capella de la Torre
Schalmei und Leitung: Katharina Bäuml

Mehr zum Thema

Die "Capelle de la Torre" wird 15 - Ich wollte unbedingt Schalmei spielen
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 21.05.2020)

Musik - Die Schalmei
(Deutschlandfunk Nova, Spielraum, 24.03.2011)

Am Mikrofon - Die Oboistin Katharina Bäuml
(Deutschlandfunk, Klassik-Pop-et cetera, 24.11.2018)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur