Seit 20:03 Uhr Konzert

Donnerstag, 20.02.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Chor der Woche | Beitrag vom 01.06.2016

Cantate Kinderchor aus Berlin„Singen macht glücklich“

Podcast abonnieren
Der Cantate Kinderchor aus Berlin.  (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)
Der Cantate Kinderchor aus Berlin. (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)

Vom lateinischen Wort für „singen“ (cantare) leitet sich der Name des Berliner Kinderchores CANTATE ab. In diesem Jahr feiert der Chor sein zehnjähriges Bestehen mit einem großen Sommerkonzert.

Die gut vierzig Kinder sind im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren und kommen aus dem grünen Südwesten Berlins zu den wöchentlichen Proben. Ihre Chorleiterin verbindet Spaß und Freude am Singen auf spielerische Weise mit dem Anspruch an einen harmonischen Klang.

Singen ist gesund, Singen macht Spaß und Singen verbindet! In unserer Reihe "Chor der Woche" geben wir einem Chor die Möglichkeit sich selbst mit einigen Informationen und Liedern vorzustellen.

Der Cantate Kinderchor aus Berlin.  (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)Der Cantate Kinderchor aus Berlin. (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)
Sie können eine akustische Visitenkarte Ihres Vereins oder ihrer Gruppe abgeben, wie diesmal der Cantate Kinder- und Jugendchor aus Berlin.

Mailen Sie uns an chor-der-woche@deutschlandradio.de, wenn Sie unser Chor der Woche sein wollen.

Mehr zum Thema

Le Fazzolette aus Hamburg - Hang zu "schrägen Tönen"
(Deutschlandradio Kultur, Chor der Woche, 25.05.2016)

Der Montagschor aus Rostock - Seit Kindertagen gemeinsam im Chor
(Deutschlandradio Kultur, Chor der Woche, 18.05.2016)

Cantiamo Aachen - Lasst uns Singen
(Deutschlandradio Kultur, Chor der Woche, 11.05.2016)

Tonart

Neue Plattenfirma 365XX Hip-Hop-Musiklabel nur für Frauen
Sa-Roc auf der Bühne in Birmingham, Alabama. (Getty Images/ David A.Smith)

Hip-Hop gilt oft als Genre von Sexismus-Exzessen und Gewaltdarstellungen. Dass aber auch zahlreiche Frauen im Hip-Hop aktiv sind, zeigt ein Blog, aus dem nun ein Musiklabel nur für Frauen hervorgegangen ist. Chefin Lina Burghausen will damit Strukturen verändern.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur