Seit 14:05 Uhr Kompressor

Montag, 21.10.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 01.02.2010

Bunte Mischung im Warenkorb

Wie die Inflationsrate festgelegt wird

Von Dani Parthum

Podcast abonnieren
Eine junge Frau kauft Lebensmittel in einem Supermarkt in Düsseldorf. (AP)
Eine junge Frau kauft Lebensmittel in einem Supermarkt in Düsseldorf. (AP)

Jeden Monat dieselbe Prozedur. Volkswirte, Politiker und die Europäischen Zentralbanker warten gespannt auf eine Zahl: die Inflationsrate. In den letzten Monaten lag sie in Deutschland nahe bzw. sogar leicht unter null. Etwa 750 Waren beobachten die Statistiker des Bundesamtes in Wiesbaden jeden Monat. Preisunterschiede zwischen den Waren verrechnen sie am Ende; sie differenzieren für die Inflationsrate auch nicht nach Single-, Familien- oder Rentnerhaushalt, und Immobilienpreise beispielsweise spielen gar keine Rolle.

Diese Schwächen sind bekannt. Und dennoch ist die errechnete Inflationsrate ausschlaggebend für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank, sie ist maßgebend für Konjunkturprognosen und Grundlage für Tarifabschlüsse. Zu Recht? Oder gäbe es eine Alternative?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Links:
Preiskaleidoskop
Wahrgenommene Inflation
Verbraucherpreisindex

Literaturtipps:
Walter Krämer: "So lügt man mit Statistik", Piper 8,95 Euro
Ders.: "Statistik verstehen. Eine Gebrauchsanweisung", Piper 8,95 Euro

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Zeitfragen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur