Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 21.01.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Neonlicht / Archiv | Beitrag vom 27.04.2008

Bürobedarf für die elektronische Avantgarde

Berlin - Mekka für Musiker (Deutschlandradio / Bettina Straub)
Berlin - Mekka für Musiker (Deutschlandradio / Bettina Straub)

Musiker, die sich der elektronischen Musik verschrieben haben, finden ihr Mekka nicht in Saudi-Arabien, sondern in Berlin: Billige Mieten, eine extrem lebendige Clubszene - und Schneiders Büro. Schneiders Büro ist ein kleiner, äußerst exklusiver Laden, der Synthesizer verkauft. Keine Massenware oder billige Plastikkeyboards, sondern Soundgeräte, von denen manchmal nur eine Handvoll Exemplare hergestellt wird. Es brummt und fiepst und klingt - und mittendrin sitzt Andreas Schneider, der Besitzer.

Weitere Themen:

Garargenradio auf dem Balkan
Seit knapp zwei Jahren ist Montenegro ein unabhängiger Staat. Aber gut geht es der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik deshalb noch lange nicht. Erfindungsreichtum ist gefragt. Und der findet sich vor allem bei jungen Leuten. Abseits der Hauptstadt Podgorica zum Beispiel betreibt eine junge Frau in ihrer Garage einen Radio- und einen Fernsehsender: Radio links, TV rechts.

Traktoren für Londons Oberschicht
In Londons Innenstadt herrscht Mautpflicht: Wer mit dem eigenen Auto hinein will, muss zahlen. Ab Oktober soll es noch teurer werden. 85 Pfund sind dann fällig. So hat es der Bürgermeister beschlossen. Der erwünschte Effekt lässt die Besserverdienenden kalt. Sie brausen mit den so genannten "Chelsea Tractors", Sprit saufenden, überdimensionalen Geländewagen zum Kindergarten, ins Shoppingcenter und zurück. Und wollen das auch weiterhin machen. Der große Rest der Hauptstadtbewohner ist darüber alles andere als "amused".

Anstößige Häkeleien
Amy Klement kann nicht anders: Sie muss häkeln, häkeln, häkeln. Die Performancekünstlerin hält sich allerdings nicht mit Topflappen, Deckchen oder Babymützen auf. Sie weiß was wichtig ist: gehäkelte Spermien zum Beispiel. Und die Berliner freuen sich über die skurrile Amerikanerin.

Neonlicht

MetropolenphänomeneWeitermachen
Stoßstange an Stoßstange stehen die Autos auf der Avenida Paulista in der brasilianischen Großstadt Sao Paulo (Aufnahme vom 11.01.2010). (picture-alliance / dpa / Helmut Reuter)

Das Neonlicht braust mit einem Motogirl durchs Verkehrschaos von Sao Paulo, probiert jüdische Speisen in der Gourmet-Version in New York und spürt der Faszination Zauberwürfel nach.Mehr

StadtalltagBesser leben geht immer
Blick am 03.08.2007 von der Wettsteibrücke über den Rhein auf den Baseler Stadtteil Grossbasel mit dem Münster der Stadt. ( picture-alliance/ dpa /  Thomas Eisenhuth  )

In New York greift fast niemand mehr zum Joint – Marihuana wird stattdessen lungenschonend gevaped mit teuren Luxusverdampfern. Während man in Basel die Pause im Rhein verbringt, greift der Berliner zunehmend zum kalorienarmen Onigiri statt zur Currywurst. Mehr

Boring ConferenceDie Kunst der Langeweile
Ein müder Student gähnt (picture alliance / dpa)

Die passende Geisteshaltung zum Sommer kommt aus Großbritannien. Denn wo alle busy sind, ist für Hipster nichts attraktiver als Langeweile. Ein Niederländer hat leuchtende Autobahnen entwickelt. Und: Welches Selfie wird auch wirklich ein Hit? Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur