Seit 13:05 Uhr Länderreport

Dienstag, 23.07.2019
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 14.12.2018

Büchnerpreisträger mit 75 Jahren gestorbenSchriftsteller Wilhelm Genazino ist tot

Der Frankfurter Schriftsteller Wilhelm Genazino (dpa/ picture alliance / Horst Galuschka)
Der Frankfurter Schriftsteller Wilhelm Genazino im Jahr 2013. (dpa/ picture alliance / Horst Galuschka)

"Ein Regenschirm für diesen Tag", "Die Liebesblödigkeit" und "Wenn wir Tiere wären" gehören zu seinen bekannten Werken - nun ist der Schriftsteller Wilhelm Genazino gestorben. Er war unter anderem mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet worden.

Der Schriftsteller Wilhelm Genazino ist am Mittwoch im Alter von 75 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben, wie der Carl Hanser Verlag in München am Freitag mitteilte. Zu Genazinos bekannten Werken gehören "Ein Regenschirm für diesen Tag", "Die Liebesblödigkeit" und "Wenn wir Tiere wären".

Sein letzter Roman "Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze" erschien im Frühjahr 2018. 2004 wurde Genazino mit dem Georg-Büchner-Preis und 2007 mit dem Kleist-Preis ausgezeichnet.

Studio 9

Von Menschen und ZügenAlles so schön blau hier
Ein Zug fährt in Südfrankreich entlang der Küste über ein altes Viadukt mit direktem Blick auf das offene Meer. (imago/ Panthermedia)

Die "Ligne Bleue" ist eine der spektakulärsten Bahnstrecken Frankreichs. Zwischen Marseille und Martigues führt sie direkt am Mittelmeer entlang und bietet grandiose Ausblicke. 1915 wurde die Verbindung eröffnet, doch sie ist eher ein Geheimtipp.Mehr

Strafen für Italien-TouristenBitte mehr davon!
Zwei Touristinnen sitzen am Trevibrunnen in Rom. (picture alliance / dpa / Uwe Gerig)

Baden im Trevibrunnen? Kostet 500 Euro. Schlafen in einer Hängematte in Triest, 300 Euro. Drakonische Strafen für Touristen in Italien: Richtig so, meint unser Autor Matthias Finger, denn Dummheit gefährde das Überleben der Menschheit.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur