Seit 01:05 Uhr Tonart
Freitag, 30.07.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Lesart / Archiv | Beitrag vom 20.12.2020

Bücher zum VerschenkenMarcel Beyer empfiehlt "Das letzte Jahr"

Von Marcel Beyer

Auf einer terracottafarbenen Wölkchen-Collage ist das Cover des Buches "Das letzte Jahr" zu sehen. (Spector Books / Deutschlandradio)
Seiner Zeit voraus: Martin Gross erspürte vor fast 30 Jahren Wesentliches. (Spector Books / Deutschlandradio)

Das neu aufgelegte Buch erzählt von Menschen in Dresden, die dem Autor aus dem Westen gleich nach der Wende ihre Geschichten anvertraut haben. Marcel Beyer verschenkt es an ein junges Ost-West-Paar, damit sie sich und ihre Eltern besser verstehen.

Das Buch wurde erstmals 1992 veröffentlicht. Damals stieß es auf wenig Resonanz. In diesem Herbst nun ist es bei Spector-Books in Leipzig erneut erschienen – und meine große Wiederentdeckung des Jahres.

Anfang 1990 verschlägt es einen jungen westdeutschen Schriftsteller nach Dresden. Er beschließt, das Jahr in der Stadt zu verbringen und akribisch Protokoll über seine Eindrücke und Begegnungen zu führen. Er kommt als jemand, der von niemandem etwas will – außer Erzählungen.

Einblicke in eine unbekannte Welt

Und die Menschen, denen er begegnet, erzählen ihm freimütig. Die Zeitungsredakteurin, der Supermarktleiter, der Lokalpolitiker, die Tante, die er vorher nie getroffen hat. Er entlockt ihnen etwas, ohne ihnen je zu nahe zu treten. Womöglich schafft seine Unvertrautheit mit dem Osten eine geheime Komplizenschaft mit jenen, denen der Westen unvertraut ist.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Gegen die immer gleichen Erzählungen

Ich empfehle »Das letzte Jahr« allen, denen die immer gleichen Erzählungen über die ostdeutsche Gesellschaft langsam zum Hals heraushängen. So wie mir, der ich wenige Jahre, nachdem Martin Gross die Stadt wieder verlassen hatte, nach Dresden gezogen bin und bis heute manches wiedererkenne, was er in seinem Buch im Jahr 1990 meisterhaft erspürte.

Verschenken möchte ich »Das letzte Jahr« von Martin Gross an eines der jungen Ost-West-Paare in meinem Bekanntenkreis. An Nachwendekinder, die sich die Verhaltensweisen ihrer Eltern manchmal so schwer erklären können wie ihre eigenen.

Martin Gross: "Das letzte Jahr. Aufzeichnungen aus einem ungültigen Land"
Spector Books, Leipzig 2020
368 Seiten, 22 Euro

Mehr zum Thema

Thomas-Kling-Werkausgabe - Wucht eines literarischen Lebens
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 17.11.2020)

Marcel Beyer bereist sein Zimmer - Der Morgen gibt den Takt
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 27.03.2020)

Marcel Beyer und Jo Fabian zu den Landtagswahlen - Wegen der AfD in Aufruhr bleiben
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 01.09.2019)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

Daniela Krien: "Der Brand"Diese Ehe steht in Flammen
Buchcover: "Der Brand" von Daniela Krien (Deutschlandradio / Diogenes)

In "Der Brand" erzählt Daniela Krien mit einem gnaden-, aber nie mitleidlosen Blick ein, was ein Eheleben aushalten muss. So liegt über den drei Urlaubswochen eines Paares, die sie in knappen, schlichten Sätzen schildert, eine bedrückende Spannung.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur