Seit 06:30 Uhr Nachrichten

Freitag, 10.07.2020
 
Seit 06:30 Uhr Nachrichten

Buchkritik

Sendung vom 09.07.2020
Buchcover zu "Wo ich mich finde" von Jhumpa Lahiri auf orangefarbenem Aquarellhintergrund. (Rowohlt Verlag / Deutschlandradio)

Jhumpa Lahiri: "Wo ich mich finde"Aufbruch in neue Gefilde

Im Mittelpunkt von Jhumpa Lahiris neuem Roman steht eine Ich-Erzählerin, die ihren glanzlosen Alltag in einer namenlosen italienischen Stadt schildert. Nichts scheint das Muster der Gewohnheiten außer Kraft setzen zu können - bis die Protagonistin eine Entscheidung trifft.

Sendung vom 08.07.2020Sendung vom 07.07.2020Sendung vom 06.07.2020Sendung vom 04.07.2020Sendung vom 03.07.2020Sendung vom 02.07.2020Sendung vom 01.07.2020Sendung vom 30.06.2020Sendung vom 29.06.2020Sendung vom 27.06.2020
Das Buchcover von Kent Harufs "Kostbare Tage" vor einem Aquarell-Hintergrund. Auf dem Cover ist die Zeichnung einer Landschaft mit grünen Feldern, blauen Bergen, weißen Wolken und einem gelben Himmel zu sehen. (Diogenes / Deutschlandradio)

Kent Haruf: "Kostbare Tage" Zärtlichkeiten bis zum Tod

Kurz von seinem Tod hat Kent Haruf einen Roman über das Sterben geschrieben. In "Kostbare Tage" lässt er das Triviale mit dem Existentiellen in einer Kleinstadt zusammentreffen. Stilistisch nicht brillant, aber bestechend genau beobachtet.

Sendung vom 26.06.2020Sendung vom 25.06.2020Sendung vom 24.06.2020Sendung vom 23.06.2020Sendung vom 22.06.2020Sendung vom 20.06.2020Sendung vom 19.06.2020Sendung vom 18.06.2020Sendung vom 17.06.2020Sendung vom 16.06.2020Sendung vom 15.06.2020Sendung vom 13.06.2020Sendung vom 12.06.2020
Seite 1/529
August 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Literatur

Flüsse, Seen und Meere in der LiteraturWasserzeichen
Kleine Welle am Strand (Jan-Martin Altgeld)

Am Wasser beginnt das Erzählen. Es lohnt sich, die Flüsse, Seen und Meere der Literatur zu befahren und mit den Dichtern ins Wasser zu steigen. Ein nasser Ausflug mit Ernst Jünger, Durs Grünbein, Terézia Mora und Uwe Johnson.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur