Seit 05:05 Uhr Studio 9

Donnerstag, 28.05.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Buchkritik

Sendung vom 27.05.2020Sendung vom 26.05.2020Sendung vom 25.05.2020Sendung vom 23.05.2020Sendung vom 22.05.2020Sendung vom 20.05.2020Sendung vom 19.05.2020Sendung vom 18.05.2020Sendung vom 16.05.2020Sendung vom 15.05.2020Sendung vom 14.05.2020Sendung vom 13.05.2020Sendung vom 12.05.2020
Buchcover zu Väterland (Wagenbach Verlag)

Martín Caparrós: "Väterland"Fußball, Tango und Literatur

Ein angehender Tangodichter gerät in Schwierigkeiten: In "Väterland" zeichnet Autor Martín Caparrós ein buntes Bild vom Buenos Aires der 30er-Jahre und erschafft so eine unterhaltsame Satire, die gelungen mit argentinischen Klischees spielt.

Sendung vom 11.05.2020Sendung vom 09.05.2020Sendung vom 08.05.2020Sendung vom 07.05.2020
Das Buchcove von Thorsten Nagelschmidts "Arbeit" (Deutschlandradio / Fischer Verlag)

Thorsten Nagelschmidt: "Arbeit" Das Haifischbecken namens Leben

Thorsten Nagelschmidt setzt mit "Arbeit" den Strauchelnden, Unsichtbaren ein Denkmal: dem Taxifahrer, der Flaschensammlerin, der Sanitäterin. Sein Roman einer Berliner Nacht erzählt von Menschen, die träumen und immer wieder an ihren Träumen scheitern.

Sendung vom 06.05.2020Sendung vom 05.05.2020Sendung vom 04.05.2020Sendung vom 02.05.2020Sendung vom 30.04.2020Sendung vom 29.04.2020
Buchcover "Schöpfung ohne Krone" von Eileen Crist. Zu sehen ist ein Wald im Nebel. (Oekom)

Eileen Crist: "Schöpfung ohne Krone"Störfaktor Mensch

Schwindende Artenvielfalt, Klimawandel, Massentierhaltung - für die Soziologin Eileen Crist sind das Zeichen für den Glauben des Menschen, er sei die Krone der Schöpfung. "Langfristig müssen es weniger Menschen werden", fordert sie in einer neuen Kampfschrift.

Sendung vom 28.04.2020Sendung vom 27.04.2020
Seite 1/527
April 2021
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Literatur

Ansteckung Seuchen in der Literatur
Historische Zeichnung eines Pestarztes aus dem 17. Jahrhundert. (Getty Images / DEA Picture Library / De AgostiniEditorial)

Seuchen überfordern den Verstand. Je tödlicher die Epidemie verläuft, desto verzweifelter der Versuch, ihr die Stirn zu bieten. Dann wird die plötzliche Erkrankung vieler zur Prüfung, zum Strafgericht oder Selbstverrat - oder zur Erfindung, die zu leugnen ist.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur