Seit 19:05 Uhr Oper
Samstag, 10.04.2021
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Lesart / Archiv | Beitrag vom 06.09.2016

Buchempfehlungen September 2016Lesetipps der Literaturredaktion

Kolja Mensing im Gespräch mit Frank Meyer

Podcast abonnieren
Eine Frau sitzt in Berlin zwischen den Säulen am Alten Museum und liest ein Buch. (dpa / picture alliance / Paul Zinken)
Für alle die gerade nicht wissen, was sie lesen sollen - wir können helfen! (dpa / picture alliance / Paul Zinken)

Jeden Monat veröffentlicht Deutschlandradio Kultur eine Liste mit fünf Buchempfehlungen. Die Bestenauswahl von Neuerscheinungen wird von unserer Literaturredaktion zusammengestellt. Diesmal sind ein Comic und ein Hörspielklassiker darunter.

Sylvie Schenk: "Schnell, dein Leben"
Hanser Verlag, München 2016
160 Seiten, 16,00 Euro
Wirtschaftswunder, 1968 und die Schatten der Besatzungszeit – viel Stoff in einem schmalen Buch. Sylvie Schenk – selbst in Frankreich geboren – erzählt in einer Art Autobiografie von einer jungen Französin, die sich nach dem Krieg in einen Deutschen verliebt. Und egal, wie schnell man liest: Man hat lange damit zu tun.

David Van Reybrouck: "Gegen Wahlen. Warum Abstimmen nicht demokratisch ist"
Wallstein Verlag, Göttingen 2016
200 Seiten, 17,90 Euro
Die westlichen Demokratien sind am Ende, fürchtet der belgische Politikwissenschaftler David Van Reybrouck: Wahlen sind zum Fetisch verkommen. Sein Gegenmittel? Losverfahren für politische Ämter und eine zusammengewürfelte Bürger-Kammer im Parlament. Mehr Zufall wagen: ein radikaler Denkanstoß.

Han Kang: "Die Vegetarierin"
Aufbau Verlag, Berlin 2016
190 Seiten, 18,95 Euro
Eine junge Frau beschließt, kein Fleisch mehr zu essen. Na, und? In Korea ist das ein echtes Problem! "Die Vegetarierin" erzählt von der Sehnsucht nach einem anderen Leben, von Obsessionen und seelischen Abgründen. Am Ende ist dieser Roman ein Plädoyer für das Recht auf Eigensinn. Eine literarische Ermutigung.

Jaime Hernandez: "Love and Rockets. Liebe und Versagen"
Reprodukt Verlag, Berlin 2016
112 Seiten, 24,00 Euro
Drogen, Gangs, laute Musik: Vor 25 Jahren erzählten die "Love and Rockets"-Comics vom harten Teenager-Alltag in Amerikas Vorstädten. Jetzt sind die Protogonisten erwachsen: Lesbisches Paar sucht Samenspender, Midlifecrisis trifft auf alte Liebe. Witzig erzählt und toll gezeichnet. Dieser Band ist für Fans und Neueinsteiger!

Tom Peuckert/Samir Nasr/Regine Ahrem: "Papa, Charly hat gesagt …"
Mit Bastian Pastewka, Mia Carla Oehring u.a.
Der Audio Verlag, Berlin 2016
1 CD, 75 Minuten, 9,95 Euro
Der Hörspielklassiker "Papa, Charly hat gesagt …" ist im 21. Jahrhundert angekommen. Ein genervter Familienvater – Bastian Pastewka! – schlägt sich mit seiner neunmalklugen Tochter herum; Stichwörter liefert Schulfreund Kevin: Harz IV, "die Griechen" oder "Monogamie als Auslaufmodell". Ein Remake, das Spaß macht.

Mehr zum Thema

Buchempfehlungen August 2016 - Lesetipps der Literaturredaktion
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 02.08.2016)

Buchempfehlungen Juli 2016 - Lesetipps der Literaturredaktion
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 05.07.2016)

Buchempfehlungen Juni 2016 - Lesetipps der Literaturredaktion
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 01.06.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Lesart

Nationalsozialismus"Wir alle erben unsere Geschichte"
Sophie von Bechtolsheim, Enkelin von Claus Schenk Graf von Stauffenberg im Porträt.  (dpa/  Paul Zinken)

Wie haben sich die eigenen Vorfahren während des Nationalsozialismus verhalten? Eine Frage, die viele Menschen sehr beschäftige, glaubt Sophie von Bechtolsheim, Schriftstellerin und Enkeltochter des Hitler-Attentäters Claus von Stauffenberg.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur