Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 20.11.2018
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Fazit / Archiv | Beitrag vom 01.09.2009

Brumlik: "Es bleibt allerdings ein unguter Geschmack"

Podcast abonnieren

Der Autor und Erziehungswissenschaftler Micha Brumlik hat es begrüßt, dass der Schriftsteller Navid Kermani nun doch den Hessischen Kulturpreis erhalten soll. Brumlik sagte, damit sei "in allerletzter Minute" eine große Peinlichkeit vermieden worden.

"Es bleibt allerdings ein unguter Geschmack dabei, dass es überhaupt so lange gedauert hat, bis es zu dieser halbwegs glimpflichen, für die hessische Kultur verträglichen Lösung gekommen ist", sagte Brumlik.

Dass Kermani mit Kardinal Lehmann und dem früheren hessen-nassauischen Kirchenpräsidenten Steinacker gesprochen habe, sei eine "sehr großzügige Geste", sagte Brumlik. Sie beweise, dass der Schriftsteller den Preis tatsächlich verdient habe. Brumlik legte dem hessischen Ministerpräsidenten und Kuratoriumsvorsitzenden Koch nahe, den Preis jetzt auch an Kermani zu vergeben: "Er wäre gewiss klug beraten, das zu tun, weil er sich sonst ein weiteres Mal ( ... ) kulturpolitisch ins Abseits stellen würde."

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsDie blutige Spur des Wolfs
Ein Kind berührt in einem Museum einen ausgestopften Wolf (imago stock&people)

Den Wolf und seine Rolle im Straßenverkehr diskutiert endlich auch das Feuilleton. Denn das Tier zog seine blutige Spur lange genug nur durch die Lokalspalten. Die "taz" interpretiert nun literaturkundig: Was früher der böse Wolf mit Rotkäppchen tat, macht heute das Auto.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 9Überwältigende Übergänge
Die Schauspielerin Sesede Terziyan (als Elisabeth) steht am 10.01.2018 in Berlin bei der Fotoprobe zu dem Stück "Glaube Liebe Hoffnung" im Maxim Gorki Theater auf der Bühne. (picture alliance / Britta Pedersen / dpa)

Ist das "Postmigrantische Theater" ein Erfolg? Wie erlebten jüdische Bühnenkünstler Deutschland eigentlich nach ihrer Rückkehr aus dem Exil? Im Theaterpodcast #9 schauen wir auf einschneidende Übergänge und erinnern an den verstorbenen Theaterkritiker Dirk Pilz.Mehr

Folge 8"Siegreich" und "schiffbrüchig"
Porträt der Kulturmanagerin Adolphe Binder. (picture alliance / dpa / Caroline Seidel)

Was steckt hinter der Theaterkrise in Wuppertal und den Vorwürfen gegen Jan Fabre? Warum sind die Arbeiten des Regisseurs Jürgen Gosch so unvergesslich? Im September-Theaterpodcast schauen wir auf "siegreiche" und "schiffbrüchige" Theatermacher.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur