Seit 01:05 Uhr Tonart

Freitag, 20.07.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Breitband

Sendung vom 14.07.2018
Vier Menschen stehen nebeneinander und jeder verwendet das eigene Smartphone. (rawpixel auf Unsplash.com)

Die gläsernen NutzerFrohgemut überwacht

Internetkonzerne spionieren ihre Kunden aus, Nutzer stalken einander mit Hilfe von Social Media. Von Statusmeldung bis Gelesen-Vermerk – viele Kleinigkeiten geben ziemlich vielen Maschinen und ziemlich vielen Menschen Einblick in unser Leben.

Sendung vom 07.07.2018
Ein iPad mit "Narcos" wird ins Bild gehalten, im Hintergrund ist der Schriftzug Netflix zu sehen. (imago)

Neue deutsche StreamingplattformIst Netflix noch einzuholen?

Wer Serien auf Abruf gucken will, streamt nicht, sondern "netflixt". Der US-amerikanische Video-on-Demand-Anbieter ist zum Synomym für das Schauen von Bewegtbild online geworden. Wenn es nach deutschen Medienhäusern geht, soll das aber nicht so bleiben.

Sendung vom 30.06.2018
Menschen demonstrieren. Ein Mensch hält ein Schild in die Höhe auf dem auf Englisch steht: "Ich wünschte das wären Fake News." (Foto von Kayla Velasquez auf Unsplash.com)

Die bedrohte ArtJournalisten im Fadenkreuz

Briefe von Anwälten, anonyme Bedrohungen und Gefahren für Leib und Leben. Die Arbeit von Journalisten wird immer gefährlicher. Der Reporter Christian Fuchs gewährt einen Einblick in den alltäglichen Kampf.

Sendung vom 23.06.2018Sendung vom 16.06.2018Sendung vom 09.06.2018Sendung vom 02.06.2018
Eine weiße Ziege schaut mit großen Augen in die Kamera. (Photo by Michael Kahl on Unsplash)

Breitband SendungsüberblickWann ist "zu weit" zu weit?

Der Journalismus bewegt sich grundsätzlich auf einem schmalen Grat. Er muss unabhängig und neutral sein, gleichzeitig aber starke Meinungen und Argumente entwickeln, sich sicher sein, wann er anklagt oder verteidigt. Darf ein Journalist also auf eine Demo? Darf er mit einem Geheimdienst seinen Tod inszenieren?

Eine Frau filmt mit einem Smartphone einen Demonstrationszug. (Photo by Alice Donovan Rouse on Unsplash)

Journalismus und DemonstrationenEine Debatte um Objektivität

Unter dem Motto "AfD wegbassen" gab es große Demonstrationen gegen den Aufmarsch von AfD und ihren Anhängern. Daraufhin trat ein Journalist der "ZEIT" eine Debatte los. Er findet es problematisch, dass viele seiner Kollegen an den Demos teilgenommen hatten.

Sendung vom 26.05.2018
Das Bild zeigt zahlreiche Rettungs- und Feuerwehrwagen nahe der Yonge Street in Toronto. (dpa-Bildfunk / AP / The Canadian Press / Nathan Denette)

Breitband SendungsüberblickFrauenhass im Netz

Frauenfeindliche Verschwörungstheorien im Netz: Wie gefährlich sind antifeministische Bewegungen? Außerdem: die Kritik an Zuckerbergs Auftritt vor dem EU-Parlament und Googles schrumpfende Firmenmoral.

(imago/Ikon Images / Roy Scott)

AntifeminismusDer Hass der Zukurzgekommenen

Seit dem Anschlag in Toronto, bei dem zehn Menschen getötet wurden, hört man immer öfter von "Incel". Der Begriff steht für eine Gruppe, die Frauen verabscheut – und ihr Hass reicht oft noch weiter.

Sendung vom 19.05.2018
Wie sieht die Zukunft menschenähnlicher Roboter aus und wie werden wir Menschen mit ihnen umgehen? (Edu Lauton auf Unsplash)

Breitband SendungsüberblickProgrammier' mir das Lied vom Tod

Was verrät uns die dystopische Serie "Westworld" über das zukünftige Verhältnis der Menschen zu Künstlichen Intelligenzen? Welche Strategien besprachen die Zeitungsverlegerinnen bei ihrem Kongress in Wien? Und: Netzkultur schaut sich das Strategiespiel "Frostpunk" an.

(Graham Padmore auf Unsplash)

Computerspiel "Frostpunk"Überleben im Eis

Die bedrückende Atmosphäre des 2014 erschienenen Anti-Kriegs-Spiels "This War of Mine" brachten den Spielerinnen die Schrecken des Krieges näher. Von Kritikern und Fans wurde es in gleichem Maße gelobt. Können die Entwickler mit ihrem neuen Spiel "Frostpunk" daran anschließen?

Seite 1/118
Juni 2018
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Zeitfragen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur