Seit 00:05 Uhr Feature

Mittwoch, 24.04.2019
 
Seit 00:05 Uhr Feature

Breitband

Sendung vom 20.04.2019
Ein Wähler gibt am 25.05.2014 in Berlin-Mitte seinen Stimmzettel für die Europawahl und den Volksentscheid für das Tempelhofer Feld ab. Insgesamt sind rund 400 Millionen Wahlberechtigte in 28 EU-Ländern aufgerufen, über die Zusammensetzung des künftigen Europaparlaments zu entscheiden. Foto: Kay Nietfeld/dpa. | (dpa)

EuropawahlWie die EU gegen Falschnachrichten kämpft

Vor der Europawahl geht die Angst vor Desinformation um. Die Sorge ist berechtigt, denn vor Wahlen werden Fake News-Betreiber besonders aktiv. Deshalb hat Europa Anti-Desinformations-Einheiten gegründet. Doch wie schlagkräftig sind diese?

Sendung vom 13.04.2019Sendung vom 06.04.2019
Graphische Darstellung einer Gruppe von Teenagerinnen, die alle Smartphones benutzen. (imago/Ikon Images/Darren Hopes)

Digitale JugendkulturAlways on!

Die Jugendlichen von heute sind "Digital Natives" – das Internet ist ihnen genauso vertraut wie der Ort, an dem sie leben. Wir sprechen mit unseren Gästen darüber, welche Themen für junge Menschen relevant sind und wie sie das Netz nutzen.

Sendung vom 30.03.2019
Demo-Teilnehmer gegen die Reform des Urheberrechts beim Protest gegen Art. 13 in Berlin (imago images / Christian Mang)

UrheberrechtsreformWarum der Protest nicht vergeblich war

Die Urheberrechtsreform wurde diese Woche im EU-Parlament beschlossen – inklusive der umstrittenen Artikel 11 und 13 und trotz der Proteste von Tausenden von Menschen. Die Kritiker sind geschlagen. Doch sie sehen auch Chancen in dieser Niederlage.

Sendung vom 16.03.2019
(imago I zuma press )

Terror in ChristchurchVom Troll zum Terrorist?

Der Attentäter von Christchurch kündigte seine Tat im Netz an, veröffentlichte ein mit rechten Internet-Memes durchdrungendes "Manifest" und streamte die Tag letztlich live über Facebook. Ist dies eine neue Form von rechten Terrorismus?

Sendung vom 09.03.2019Sendung vom 02.03.2019
Rahaf Mohammed al-Kunun (M), die aus Saudi-Arabien geflohen ist, neben Surachate Hakparn (r), Chef der Einwanderungspolizei von Thailand, am internationalen Flughafen in Bangkok. (Immigration Police/AP)

FrauenrechtePatriarchat 2.0

"Absher" ist eigentlich eine Verwaltungsapp der saudischen Regierung. Gleichzeitig ist sie Ausdruck eines Systems, das Frauen unterdrückt. Doch Kontrolle über Frauen durch digitale Technik gibt es nicht nur in Saudi-Arabien.

Hauptsitz des TV-Senders ARTE in Straßburg. (picture alliance/Daniel Kalker)

Digitale ÖffentlichkeitEine Medienplattform für Europa

3sat, Arte, Euro News – um über Europa zu informieren, gibt es bereits Gemeinschaftsprogramme. Um die europäische Idee aber zu stärken, brauche es viel mehr, sagen Kritiker. So fordert der Politikberater Johannes Hillje eine "Europäische Medienplattform".

Sendung vom 23.02.2019
Das ARD-Logo mit dem alten Claim "Wir sind eins" steht auf einem Banner, aufgenommen am 01.09.2016 in Berlin auf der Internationale Funk-Ausstellung IFA. (dpa / Soeren Stache)

Breitband SendungsüberblickWird Framing überschätzt?

Mit dem „Framing Manual“ wollte die ARD analysieren, wie sie sich nach außen besser präsentieren könnte. Doch wie wirksam ist Framing überhaupt? Außerdem: geheime Mikros in Google-Alarmanlagen und Bodycams bei der Polizei.

Sendung vom 16.02.2019
schwer erziehbar, Graffiti PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY 1083400754 heavy erziehbar Graffiti PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY 1083400754 (imago stock&people)

Breitband SendungsüberblickVerantwortung wagen

Die Plattformen wie YouTube, Instagram und Co. übernehmen neuerdings Verantwortung für ihre Inhalte und User. Uploadfilter wurden vom Europäischen Parlament verabschiedet. Und wir haben uns den Podcast “The Dropout” angehört.

Sendung vom 09.02.2019
Anhänger von Juan Guaidó demonstrieren in Caracas friedlich gegen die Regierung von Nicolás Maduro. (picture alliance / Adrien Vautier)

Breitband SendungsüberblickZensur in Venezuela

Abschaltung von Sendern und Ausstrahlungsverbote: Eine freie Berichterstattung ist in Venezuela nicht mehr möglich. Was tun die Journalisten, wie wird die Öffentlichkeit informiert? Außerdem: Gimlet-Übernahme, Journalismusroboter und Technofeminismus.

Seite 1/122
Februar 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

Zeitfragen

Globales FinanzsystemDie wachsende Macht der Schattenbanken
Personen mit Koffern werfen Schatten auf ein rotes Straßenpflaster. (Getty Images North America/ Chip Somodevilla)

Mit der Finanzkrise rückten Schattenbanken erstmals ins öffentliche Bewusstsein: Sie finanzieren Geldgeschäfte, die Banken zu riskant sind. In den USA vergeben sie bereits die Hälfte aller Kredite. Kritiker warnen, dass ihre Rolle unterschätzt wird. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur