Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Donnerstag, 18.07.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Breitband | Beitrag vom 11.05.2019

Breitband SendungsüberblickWas hat die republica 2019 gebracht?

Moderation: Vera Linß und Marcus Richter

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Schriftzug "re;publica 19" steht auf einer Scheibe bei der Internetkonferenz. (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)
Die "re:publica" gilt als Europas größte Digitalkonferenz. (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)

Was wir von der republica 2019 mitnehmen: Etwa dass auch die Nerds den Klimawandel als Thema entdeckt haben. Dass Algorithmen in der Medizin nicht nur Gutes bewirken. Und dass Podcasts auf der republica immer noch recht stiefmütterlich behandelt werden.

Die Umweltministerin war da, Fridays-for-Future-Aktivistin Luisa Neubauer auch und viele andere, denen der Klimaschutz am Herzen liegt: Bei der republica 19 ging es - ganz dem Geist der Zeit entsprechend - viel um die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Und um die Frage, wie die Digitalisierung dazu beitragen kann, Lösungen für dringende Umweltprobleme zu finden. Jochen Dreier hat einige dieser Veranstaltungen besucht und berichtet von vielversprechenden Ansätzen und Projekten. Zum Beispiel einem Wald, der sich mit einer Blockchain selbst verwalten soll.

Brauchen wir eine Datenethik in der Medizin?

Immer mehr Entscheidungen in der Medizin laufen vollautomatisiert ab: weil in Krankenhäusern Algorithmen Patienten überwachen, deren Daten sammeln und analysieren und daraus Handlungsempfehlungen ableiten. "An der Behandlung von Patientinnen und Patienten sind damit nicht nur Pfleger und Ärztinnen beteiligt", so Jenny Genzmer in ihrem Beitrag. "Mit der neuen Software kommen auch Entwickler, Rechtswissenschaftlerinnen, Unternehmen usw. ins Spiel, die medizinische Grenzwerte mitbestimmen und beeinflussen, nach welchen Parametern gefiltert wird. Die Frage, die sich hier also stellt, ist: Wer entscheidet überhaupt alles mit bei der Behandlung meines Körpers? Und was wollen wir an menschlicher Entscheidungsfähigkeit einer Software überlassen?"

Stiefkind Podcast

Gerade einmal 14 der über 400 Veranstaltungen der republica befassten sich mit Podcasts. Das sind zwar mehr als im vergangenen Jahr, aber immer noch nicht genug, findet Carina Fron. Schließlich seien Podcasts das Medium der Stunde. Ihr Vorschlag: "eine republica nur für Podcasts, um dem Thema wirklich gerecht werden zu können. Quasi eine Podcast-Konferenz. Wie die Subscribe - nur in XXXL." 

Das Team

Moderation: Vera Linß und Marcus Richter

Redaktion: Breitband-Team

Webredaktion: Ulrike Köppchen

Breitband

Ugly InstagramPickel am Pool
(imago | PanoramiC | imago | Christian Ohde)

Influencer leben davon, dass Fans sich mit ihnen identifizieren. Gleichzeitig ist der Einblick in ihr Leben ein künstlicher. Denn beispielsweise Pickel gehörten bisher nicht zum Geschäftsmodell. Das ändert sich jetzt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur