Seit 11:45 Uhr Rubrik: Weltmusik

Donnerstag, 19.09.2019
 
Seit 11:45 Uhr Rubrik: Weltmusik

Konzert / Archiv | Beitrag vom 10.03.2007

Brahms contra Bruckner

RIAS Kammerchor unter Philippe Herreweghe

RIAS Kammerchor (Matthias Heyde)
RIAS Kammerchor (Matthias Heyde)

Der berühmte Sohn der Hansestadt Hamburg, Johannes Brahms, war nicht nur ein großer Komponist, sondern auch ein Erzprotestant - und ein erklärter Gegner seines Wiener Kollegen Anton Bruckner, seinerseits Erzkatholik. Brahms wurde nicht müde, ihn zu demütigen, seine Werke sogar als "großen Schwindel" zu diffamieren.

Hier Selbstbewusstsein und Stolz, da Selbstzweifel und Nervenkrisen – und trotzdem zwei große Künstler, denen die Musikwelt neben vielem anderen das "Schicksalslied" und die "Alt-Rhapsodie" (Brahms) sowie die Messe Nr. 3 in f-Moll (Bruckner) zu verdanken hat.
Nach Konzerten in Brügge, Utrecht, Brüssel und Amsterdam stellt der RIAS Kammerchor sie am 10. März auch in der Philharmonie Berlin einander gegenüber. Unter der Leitung von Philippe Herreweghe, dem Protagonisten historischer Aufführungspraxis und als solcher auch Brahms-und-Bruckner-Geübter, und mit instrumentaler Unterstützung des Pariser Orchestre des Champs-Élysées tragen vier weltweit renommierte Gesangssolisten und der RIAS Kammerchor das "Duell" der beiden Komponisten nun künstlerisch aus.


Live aus der Philharmonie Berlin

Johannes Brahms
Schicksalslied für Chor und Orchester op. 54
Alt-Rhapsodie op.53

ca. 20:50 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Anton Bruckner
Messe Nr. 3 f-Moll für Soli, Chor und Orchester ("Große Messe”)


Ingela Bohlin, Sopran
Ingeborg Danz, Alt
Hans-Jörg Mammel, Tenor
Alfred Reiter, Bass
RIAS Kammerchor
Orchestre des Champs-Élysées
Leitung: Philippe Herreweghe

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur