Kriminalhörspiel, vom 20.03.2017, 21:30 Uhr

Bonny and Clyde in BaselFast ein bisschen Frühling

Nach dem Roman von Alex Capus

Kurt und Waldemar, arbeitslose Ingenieure, wollen Nazideutschland verlassen. Das Geld für ihr neues Leben beschaffen sie sich durch einen Banküberfall, bei dem der Filialleiter erschossen wird.

Waldemar verliebt sich in eine Schallplattenverkäuferin.  (picture alliance / dpa / Peter Zimmermann)
Waldemar verliebt sich in eine Schallplattenverkäuferin. (picture alliance / dpa / Peter Zimmermann)

Im Winter 1933/34, auf der Durchreise in Basel, verliebt sich Waldemar in die Schallplattenverkäuferin Dorly. Tag für Tag kauft er bei ihr eine Tango-Platte - bis das Geld weg und ein neuer Bankraub nötig ist.

Bearbeitung: Helmut Peschina
Regie: Annette Kurth
Mit: Boris Aljinovic, Wanja Mues, Kathrin Angerer, Christian Redl, Felix von Manteuffel, Elke Jochmann, Angelika Bartsch, Simon Roden, Matthias Haase, Bianca Nele Rosetz, Jürg Löw, Stephane Bittoun, Livio Cecini
Musik: Helena Rüegg
Ton: Markus Haßler
Produktion: WDR 2003

Länge: 54'

Alex Capus, geboren 1961 in Mortagne-au-Perche, Frankreich, studierte an der Universität Basel Geschichte, Philosophie und Ethnologie und arbeitete als Journalist. 1994 veröffentlichte er seinen ersten Erzählband, weitere Romane, Bücher mit Kurzgeschichten und Reportagen folgten. Für seine schriftstellerische Arbeit erhielt er zahlreiche Preise. 2014 erschien "Mein Nachbar Urs. Geschichten aus der Kleinstadt". Der Autor lebt mit seiner Familie in Olten/Schweiz.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!