Freistil, vom 08.03.2015

BlauFeeling Blue - Ode an eine widersprüchliche Farbe

Von Burkhard Reinartz

Blau - kaum eine andere Farbe ruft so viele Assoziationen hervor. Blau beflügelte die Fantasie von Künstlern und Dichtern. Von Picassos blauer Periode bis zum magischen Blau eines Yves Klein und den Gedichten Ingeborg Bachmanns.

Ein Schlagzeug steht auf einer blau beleuchteten Bühne.   (picture-alliance / dpa / Peter Kneffel)
Der Farbe Blau wurde mit dem Blues eine ganze Musikrichtung gewidmet. (picture-alliance / dpa / Peter Kneffel)

Blue Jeans verkörpern seit den 50er-Jahren das Lässigkeitsgefühl diverser Generationen und hinterlassen als Nebenwirkung den indigoblauen Giftstrom der weltumspannenden Färberindustrie. Wer in einer einsamen Samstagnacht die Schwermut des 'feeling blue' gekostet hat und vom hochprozentigen Tröster blau geworden ist, kann am Montag einfach blau machen. Die Farbe hat eine widersprüchliche Wirkung: Sie ist erschreckend und schön zugleich. Als einzige Farbe hat sie sogar einen eigenen Musikstil geprägt: den Blues.

Produktion: DLF 2015