Seit 14:05 Uhr Kompressor

Mittwoch, 11.12.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 03.09.2012

Bitte landen!

Von Helikopter-Eltern und ihren Kindern

Von Peter Podjavorsek

Podcast abonnieren
Mutter mit Kind (dpa / Patrick Pleul)
Mutter mit Kind (dpa / Patrick Pleul)

Früher trieben sich Kinder oft stundenlang im Freien herum. Niemand wusste, wo sie waren. Heute dagegen werden viele Kinder überbehütet. Aber woher kommen die Sorgen und der Ehrgeiz der Eltern? Wie viel Förderung und Fürsorge sind wichtig und sinnvoll? Und wann wird es zu viel des Guten?

Eltern sind oft allgegenwärtig. Sie organisieren minutiös die schulische Karriere und Freizeit des Nachwuchses. Sie fahren die Kinder zum Yoga, Reiten oder Mathekurs nach japanischer Kumon-Methode. Sie versuchen, das soziale Umfeld der Sprösslinge zu gestalten, verschlingen Erziehungsratgeber und sind Experten in Sachen Ernährung und frühkindlicher Bildung.

"Helicopter Parents" nennen Experten solche Eltern - weil sie wie Hubschrauber immer über den Köpfen ihres Nachwuchses kreisen.

Hinweis:

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Weitere Infos im Netz:

FAZ: "Wir erziehen eine unmündige Generation"

Die Zeit: "Reifeprüfung? Jetzt noch nicht!"

Profil: "Käfighaltung - Überbehütete Kinder"

Zeitfragen

Aufbau des 5G-NetzesIst Huawei ein Sicherheitsrisiko?
Eine 5G-Flagge, die von einem kleinen Fahrzeug-Roboter getragen wird, ist auf dem 10. Global Mobile Broadband-Forum abgebildet, das Huawei am 15. Oktober 2019 in Zürich veranstaltet. (AFP / Stefan Wermuth)

Auf EU-Ebene werden Kriterien entwickelt, welche Unternehmen sich am Aufbau der 5G-Netze beteiligen dürfen und welche nicht. Ein Kandidat ist der IT-Konzern Huawei. Im Gegensatz zu US-Firmen wird Huawei besonders kritisch gesehen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur