Seit 07:00 Uhr Nachrichten

Donnerstag, 14.11.2019
 
Seit 07:00 Uhr Nachrichten

Tonart | Beitrag vom 04.07.2018

Bill Withers wird 80Der Mann mit dem unwiderstehlichen Groove

Von Goetz Steeger

Der amerikanische Sänger, Gitarrist und Songschreiber Bill Withers bei einem Musikfestival im französischen Cannes im Jahr 1973.  (picture-alliance / dpa / Goebel)
Bill Withers lebt schon seit vielen Jahren zurückgezogen in der Nähe von LA. (picture-alliance / dpa / Goebel)

Den Song "Ain't No Sunshine" kennt fast jeder. Er war der größte Hit von Bill Withers und machte den Soulmusiker zu einer Ikone der 70er-Jahre. Heute wird Withers 80 Jahre alt.

"Nach einem Arbeitstag in einer Kohlenmine ist doch jeder schwarz", sagt Bill Withers über seine Heimatstadt Slab Fork in West Virginia. Die Rassentrennung im Süden der USA erlebte er dort als weniger gravierend als anderswo, die meisten Einwohner arbeiteten dort im Bergwerk, man war auf sich angewiesen.

1938 kam er dort als Jüngster von sechs Kindern zur Welt, Musik hörte er von früh an aus jeder Himmelsrichtung. Alles sickerte zu ihm durch, weiße Country Songs, Blues oder Gospel.

Sein chronisches Asthma und sein Stottern machten ihn allerdings zum stigmatisierten Außenseiter, der sobald es sein Alter zuließ, das Weite suchte. Mit 17 ging er zur Navy, neu Jahre blieb er dort.

Sein letztes Album erschien 1985

Mitte der 60er nahm er in Los Angeles eine Stelle als Flugzeugmechaniker an, während der Arbeit sang er Melodien vor sich hin, hatte bald ein paar Songs zusammen und ging Klinkenputzen bei den Plattenfirmen.

Nur kurz hat sich Bill Withers zu den damals vorherrschenden Soul Klischees mit den typischen Bläsern überreden lassen, wie auf der allerersten Single, "3 Nights and a Morning", heute eine Rarität, zu hören ist. Der Song wurde später unter dem Namen Harlem einer seiner ersten großen Hits.

Mit Koryphäe Booker T. Jones als Produzenten fand er jemanden, der seine Soundvorstellungen verstand, 1971 erschien das Debütalbum "Just As I Am", die Single "Ain't No Sunshine" sollte sein größter Erfolg bleiben.

1885 nahm Bill Withers sein letztes Album auf, der schöne natürliche Sound wich wie bei vielen dem Produktionsbombast der 80er. Danach verabschiedete er sich von seiner Karriere, um sich seiner Familie zu widmen. Kein Ende, sondern ein Neuanfang, wie er sagte.

Withers lebt zurückgezogen in den Bergen von Los Angeles

Celebrity zu sein, bedeutete ihm nichts mehr, und als jemand, der die Sujets seiner Songs stets aus dem eigenen Leben holte, bemerkte er des öfteren, dass doch kein Mensch Lieder über seinen Cholesterinspiegel oder seine Darmspiegelung hören will.

Aber nichtsdestotrotz macht er bis heute Musik im hauseigenen Tonstudio mit ungebrochener Freude und Hingabe. Es sei ihm von Herzen gegönnt.

Mehr zum Thema

30 Jahre Massive Attack - TripHop, Graffiti, Hysterie
(Deutschlandfunk, Rock et cetera, 01.07.2018)

Smoove & Turrell: "Mount Pleasant" - Die Working Class Heroes des Northern Soul
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 27.06.2018)

Aktuelle Pop-Alben - Neues von damals
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 22.06.2018)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur