Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Donnerstag, 21.03.2019
 
Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 04.03.2018

Bilderbuch "Sport ist herrlich" von Ole KönneckeBasketball-Elefanten und Stabhochspringer-Giraffen

Von Jutta Heeß

Podcast abonnieren
Die Autorin schaut gemeinsamt mit ihrer Tochter in das Bilderbuch "Sport ist herrlich".  (Deutschlandradio / Jutta Heeß)
Die Töchter der Autorin schauen gemeinsam in das Bilderbuch "Sport ist herrlich". (Deutschlandradio / Jutta Heeß)

Wie ein Lexikon der Sportarten kommt "Sport ist herrlich" daher - dabei ist es ein Bilderbuch für Vorschulkinder. Von den olympischen Disziplinen bis zu Kuriosem wie Heuballenschleudern - sämtliche Sportarten werden mit Freude erklärt und so die Leidenschaft für Sport geweckt.

Freitagnachmittag, nach der Schule. Im Fernsehen läuft das olympische Eishockey-Halbfinale Deutschland gegen Schweden. Meine neunjährige Tochter Luzie schaut zu und blättert gleichzeitig in einem Bilderbuch: "Hey Mama, guck mal, was hier steht: 'Eishockey ist ein herrlicher, aber auch ziemlich ruppiger Sport. Um sich nicht zu verletzen, tragen die Spieler Schutzkleidung. Jetzt noch der Helm, dann kann es losgehen.'"

Die Eishockeyspieler im Buch sind bunt gezeichnete Wölfe und Elche. Auf 52 Seiten im Buch "Sport ist herrlich" von Ole Könnecke tummeln sich viele lustige Tiere, die allerlei Sportarten ausprobieren. Daneben steht immer ein kurzer, lakonischer Text, der erklärt, wie's geht: "Eine der einfachsten Sportarten ist das Ball hin- und herwerfen. Ball hin- und herwerfen geht so: Man nimmt einen Ball und wirft ihn hin und her."

Oder das Skispringen: "Skispringen ist ein besonders herrlicher Sport. Skispringer stehen ganz oben auf einer Sprungschanze. Sie müssen schwindelfrei sein. Sie dürfen keine Angst haben. Sie sausen die Schanze herab und springen, soweit sie können."

Zwei Schweine auf einer Schanze

Und das Bild dazu sieht so aus: Zwei Schweine stehen ob auf einer ziemlich steilen Schanze, die dann nur ein ganz kleines bisschen nach oben geht, das eine Schwein will dann gleich nochmal. Ein anderes Schwein steckt kopfüber im Schnee, es muss noch üben, ein Eichhörnchen hat den perfekten Sprung erwischt. Und ein Vogel, der schummelt, weil er fliegt.

Es gibt auch basketballspielende Elefanten, stabhochspringende Giraffen, fußballspielende Hunde und noch vieles mehr. Die knuffigen Tier-Bilder und Kurztexte sind so amüsant und zugleich einfach zu verstehen, dass Luzie auch gerne ihrer vierjährigen Schwester vorliest: "Boxen ist ein herrlicher Sport. Zwei stehen sich gegenüber und hauen sich, bis einer gewonnen hat."

"Spaß macht auch das Einradfahren. Auch hier muss man gut Balance halten können, ein herrlicher Sport, bei dem man gute Laune kriegt." Das stimmt, denn ich fahre selbst Einrad.

In "Sport ist herrlich" gibt es viel zu entdecken: die Lieblingssportart, olympische Disziplinen, aber auch Kurioses wie Heuballenschleudern und Armdrücken. An dem Buch gefällt mir besonders gut, dass es sehr viele Sportarten enthält, dass es mich jetzt auch ein bisschen neugierig macht, da jetzt zum Beispiel mal ins Stadion zu gehen. Es ist wie ein Lexikon der Sportarten sozusagen.

Ole Könnecke: Sport ist herrlich
Hanser Verlag München, 2017
52 Seiten, 16,00

Mehr zum Thema

Eltern von Profi-Sportlern in spe - Alles für die Karriere meines Kindes
(Deutschlandfunk Kultur, Nachspiel, 03.12.2017)

Sportliteratur - Von Choreos und Kommerz
(Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, 14.10.2017)

Nachspiel

Der liebe Herr Löw Warten auf eine Wutrede
Joachim Löw steht vor einer Auswechselbank, er hat die Arme verschränkt und schaut in die Ferne.  (Alexander Hassenstein/Getty Images)

Über einen Weißbier trinkenden TV-Moderator oder Spieler wie leere Flaschen, viele Trainer blieben wegen ihrer Wutreden im kulturellen Gedächtnis. Doch Bundestrainer Joachim Löw lässt auf einen Zorn-Auftritt warten. Doch Gründe dafür gäbe es genug.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur